Logistikimmobilien: Prologis erwirbt für 1,585 Milliarden Euro Urban-Infill-Objekte in Europa

Prologis hat Urban-Infill-Objekte in Europa von Crossbay für 1,585 Milliarden Euro akquiriert. Damit will der Anbieter von Logistikimmobilien seinen Kunden helfen, näher am Endverbraucher zu sein.

Prologis kauft ein Urban-Infill-Portfolio mit 128 Logistikimmobilien und sechs neuen Entwicklungen in Europa von Crossbay. (Bild: Crossbay)
Prologis kauft ein Urban-Infill-Portfolio mit 128 Logistikimmobilien und sechs neuen Entwicklungen in Europa von Crossbay. (Bild: Crossbay)
Gunnar Knüpffer

Prologis hat ein Portfolio mit 128 Logistikimmobilien und sechs neuen Entwicklungen von dem Last-Mile-Betreiber Crossbay erworben. Die Transaktion wurde im Auftrag des Prologis European Logistics Fund (PELF) getätigt und hat einen Wert von 1,585 Milliarden Euro, kommunizierte der Anbieter von Industrieimmobilien am 14. September gegenüber der Presse. Mit der Akquisition erweitert Prologis sein europäisches Portfolio um insgesamt 1,14 Millionen Quadratmeter urbaner Fläche.

Der Kauf ist laut Unternehmen im Einklang mit der Investitionsstrategie des Fonds PELF, das Portfolio an urbanen Infill-Immobilien auszubauen: Diese machen künftig etwa 54 Prozent des Gesamt-Portfolios aus.

„Mit dieser Akquisition zeigen wir, dass wir unseren Kunden qualitativ hochwertige urbane Logistikstandorte und Möglichkeiten bieten können, die über Immobilien in der Nähe von Ballungszentren hinausgehen und ihren Wachstumsbedürfnissen entsprechen“, sagte Ben Bannatyne, President Prologis Europe.

Mit dem anhaltenden Wachstum des E-Commerce würden Standorte in der Nähe dichter Ballungszentren für ihre Kunden immer wichtiger.

Diese erworbenen Infill-Standorte befinden sich in Italien (Rom und Mailand), in den Niederlanden (Amsterdam und Rotterdam), in Spanien (Madrid und Barcelona), Deutschland (Nürnberg und Berlin), Frankreich (Paris), Belgien (Brüssel) und in Polen (Lodz).

„Diese Akquisition treibt unser Wachstum in Deutschland weiter voran“, sagte Björn Thiemann, Senior Vice President, Country Manager, Prologis Germany. „Mit den urbanen Flächen in Nürnberg und Berlin ermöglichen wir es unseren Kunden, näher am Endverbraucher zu sein. Ich freue mich besonders über die Fläche in Berlin, da wir erst vor kurzem in den Berliner Logistikmarkt eingetreten sind und unsere Präsenz dort ausweiten.“

Durch die Nähe zu den großen Stadtzentren können laut Prologis etwa 85 Prozent dieser neuen Objekte Regionen mit mehr als einer Million Einwohnern innerhalb von etwa 30 Minuten versorgen. Die Flächen sind zu 95 Prozent vermietet und erweitern den Kundenstamm des Logistikimmobilienanbieters um mehr als 100 neue Kunden.

Printer Friendly, PDF & Email