Logistikimmobilien: PGIM baut ehemaligen Flughafen zu Logistikareal um

Auf der mehr als 210.000 Quadratmeter großen Fläche im polnischen Legnica soll eine Grade A Big-Box-Logistikimmobilie entstehen.

Der Immobilienverwalter PGIM hat für den European Value Partners II (EVP II)–Fonds den ehemaligen Militärflughafen im polnischen Legnica erworben. Dort soll im Laufe dieses Jahres ein Logistikareal entstehen. (Symbolbild: Matze/AdobeStock)
Der Immobilienverwalter PGIM hat für den European Value Partners II (EVP II)–Fonds den ehemaligen Militärflughafen im polnischen Legnica erworben. Dort soll im Laufe dieses Jahres ein Logistikareal entstehen. (Symbolbild: Matze/AdobeStock)
Sandra Lehmann

Der US-amerikanische Immobilienverwalter PGIM Real Estate hat nach eigenen Angaben ein Grundstück im polnischen Legnica für den European Value Partners II (EVP II)-Fonds erworben. PGIM Real Estate ist der Finanzierungs- und Immobilieninvestmentmanager von PGIM, dem globalen Vermögensverwaltungsgeschäft von Prudential Financial, Inc.

Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel

Das 210.365 Quadratmeter große Areal befindet sich laut PGIM Real Estate auf dem Gelände eines ehemaligen Militärflughafens. Ziel ist die Entwicklung zu einer Grade A Big-Box-Logistikimmobilie. Der Baubeginn ist im Laufe des Jahres geplant. Das Objekt verfügt durch den Regionalbahnhof Nowa Wieś Legnicka in unmittelbarer Nähe über eine gute öffentliche Verkehrsanbindung.

Die Stadt Legnica befindet sich 65 Kilometer westlich von Wroclaw und etwa 80 Kilometer östlich der deutschen Grenze im „Polish Proximity Belt“. Die Region zählt unter anderem aufgrund der kurzen Transportzeiten zu einem wichtigen europäischen Markt und gilt PGIM zufolge als zentraler europäischer Logistikstandort mit hohem Wachstumspotenzial. Innerhalb von zwei bis drei Stunden Fahrzeit erreicht man von Legnica aus die Städte Leipzig, Dresden und Berlin.

„Der neu erworbene Standort passt perfekt zu zwei wichtigen Trends, die wir auf dem Markt beobachten”, erklärt Dominik Brambring, Leiter Deutschland, Österreich, Niederlande bei PGIM Real Estate: „Erstens hat sich die Logistik zu einer grenzenlosen Infrastruktur entwickelt, zu einem dichten Netz vertikal integrierter Logistikeinrichtungen in allen wichtigen Ländern. Zweitens rücken die Hersteller näher an die Verbraucher heran, angetrieben von dem Ziel kürzerer Lieferketten und Lieferzeiten, unter anderem aufgrund der Engpässe die wir im Rahmen der Covid-19-Pandemie erlebt haben”, so Brambring weiter.

Printer Friendly, PDF & Email