Logistikimmobilien: Panattoni errichtet Neubau für Spielkartenfabrik Altenburg

Der Entwickler Panattoni realisiert neue Produktions-, Lager- und Büroflächen für den Spielkartenhersteller Altenburg. Das Objekt soll Ende 2022 fertiggestellt und im Frühjahr 2023 bezogen werden.

Panattoni entwickelt eine Immobilie in Altenburg und hat dafür die Spielkartenfabrik Altenburg als Mieter gewonnen. (Bild: Panattoni)
Panattoni entwickelt eine Immobilie in Altenburg und hat dafür die Spielkartenfabrik Altenburg als Mieter gewonnen. (Bild: Panattoni)
Gunnar Knüpffer

Panattoni realisiert einen Neubau für die Spielkartenfabrik Altenburg GmbH in Altenburg, Thüringen. Das teilte der Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien am 11. März in einer Presseaussendung mit. Die Spielkartenfabrik Altenburg ist laut Unternehmensangaben das älteste bekannte Unternehmen im Bereich der Entwicklung und Produktion von Spielkarten in Europa und Teil des international tätigen Spielkartenherstellers Cartamundi aus Belgien.

Die Bauarbeiten für das Objekt haben bereits im Februar begonnen. Fertiggestellt werden soll der Neubau im Dezember 2022. Im Frühjahr 2023 könne die Spielkartenfabrik Altenburg dort den Betrieb aufnehmen, kündigte der Entwickler an.

Das zukünftige Gebäude wird auf einer Brachfläche von rund 77.500 Quadratmetern entwickelt und verfügt nach Fertigstellung über circa 17.500 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche sowie circa 2.700 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche. Die Außenflächen werden unter anderem für Pkw- und Lkw-Stellplätze sowie als Ausgleichsmaßnahmen genutzt.

„Wir haben mit Panattoni einen erfahrenen Projektentwickler an unserer Seite, der unsere produktionsbedingten Anforderungen bei der Gebäudeentwicklung kompetent plante und realisiert und somit einen modernen Arbeitsplatz für unsere Mitarbeitenden schafft. Der Neubau ermöglicht es uns, weiter zu wachsen und neue Arbeitsplätze zu schaffen, ohne dass wir unseren Traditionsstandort aufgeben müssen“, sagte Jürgen Gehr, Vice President Publishing CEE der Cartamundi Group und Geschäftsführer der Spielkartenfabrik Altenburg.

Im Rahmen der Grundstücks-Revitalisierung nimmt Panattoni eine partielle Sanierung von Altlasten und potenziellen Kontaminationen vor, da das Areal in der Vergangenheit der Roten Armee als Munitionslagerplatz diente. Um zudem das Gesamtgrundstück für den Neubau besser nutzen zu können sowie potenzielle Erweiterungen zu ermöglichen, sind neben einer Änderung des Bebauungsplans die Entwidmung und der Rückbau einer öffentlichen Straße sowie die Umverlegung einer Trinkwasserleitung notwendig.

Die technische Gebäudeausstattung erfüllt durch Absauganlagen, die Regulierung von Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit sowie Abwärme die Anforderungen an die Papierverarbeitung. Damit wird dem Mieter die Produktion seiner traditionellen Spielkarten und seines Produktangebotes an Familien-, Lern- und Gesellschaftsspielen ermöglicht. Des Weiteren kann der Mieter den Neubau zur Lagerung, Logistik, Verwaltung sowie als repräsentativen Standort für Kunden und Partner nutzen.

Printer Friendly, PDF & Email