Werbung
Werbung
Werbung

Logistikimmobilien: Neues Knoll-Zentrallager in Schleiz

Ersatzteillogistiker kommissioniert auf 10.000 Quadratmetern.
Das neue Zentrallager des Autoersatzteilehändlers Knoll befindet sich im thüringischen Schleiz. (Foto: Knoll)
Das neue Zentrallager des Autoersatzteilehändlers Knoll befindet sich im thüringischen Schleiz. (Foto: Knoll)
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Der Autoersatzteilehändler Knoll Holding GmbH & Co. KG aus Bayreuth hat ein neues Zentrallager in Schleiz in Betrieb genommen. Auf der insgesamt 10.000 Quadratmeter großen, ehemaligen Lagerfläche einer Drogeriemarktkette wird Ware für insgesamt 14 Knoll-Niederlassungen sowie für alle Regionallager des Unternehmens gelagert.

Zentrale Kommissionierung

Wichtigste Veränderung mit Bezug der neuen Halle ist die schnellere Kommissionierung der eingehenden Kundenaufträge. Wurden Aufträge bisher aus den Regionallagern bedient, beliefert das Unternehmen seine Auftraggeber nun direkt aus dem Zentrallager in Thüringen. Dabei werden Bestellungen, die bis zum Nachmittag bei Knoll eingehen, noch in der Nacht abgewickelt und am nächsten Morgen direkt an den Kunden versandt. Die bisherigen Zentrallager in Nürnberg, Chemnitz und München möchte das Unternehmen zu Regionallagern umbauen. Sie sollen zukünftig als Versorgungspunkte für die angeschlossenen Filialen dienen.

Freifläche und Gefahrgutlager

Für die insgesamt 120.000 verschiedenen Teile, die in Schleiz gelagert werden, wurde das drei Ebenen umfassende Lager mit insgesamt 3.363 laufenden Metern Fachbodenregal sowie 1.002 Weitspannregalen ausgestattet. Darüber hinaus verfügt die Anlage über 20.000 Quadratmeter Freifläche sowie ein integriertes Gefahrengutlager, das 555 Palettenstellplätze für die Lagerung von Bremsenreiniger, Frostschutzmittel und Rostlöser bereithält.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung