Werbung
Werbung
Werbung

Logistikimmobilien: Neues Distributionszentrum für Zalando

Goodman plant die Neuentwicklung für Kühne + Nagel in Halle an der Saale.

In Halle an der Saale soll im Herbst 2019 ein Distributionszentrum für Zalando in Betrieb gehen. Immobilienentwickler ist Goodman. (Foto: Goodman)
In Halle an der Saale soll im Herbst 2019 ein Distributionszentrum für Zalando in Betrieb gehen. Immobilienentwickler ist Goodman. (Foto: Goodman)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Online-Plattform für Mode und Lifestlye Zalando beauftragt Kühne + Nagel mit der Bereitstellung und dem Management eines Inbound Distribution Center in Halle an der Saale. Die Planung des Neubaus übernimmt Goodman und beauftragt die Max Bögl Stiftung & Co. KG als Generalunternehmer. Das Distributionszentrum mit einer Gesamtfläche von 35.000 Quadratmetern soll im Herbst 2019 den Betrieb aufnehmen. Nach der Hochlaufphase sollen dort pro Jahr bis zu 100 Millionen Artikel verarbeitet werden.

Erhöhte Redundanz der Bestände

Vom neuen Zentrum aus sollen die Waren effizient an die Logistikstandorte von Zalando verteilt werden. Was dem Unternehmen zufolge zu einer erhöhten Redundanz der Bestände im Netzwerk beitragen soll. So könnten die Lieferungen zwischen den Logistikstandorten reduziert werden. Darüber hinaus könne das Pufferlager dabei mitwirken, die Lagerumschlaghäufigkeit in den Zalando-Logistikzentren zu erhöhen.

„Der Vorteil des neuen Inbound Distribution Centers besteht darin, dass wir dort selbst kleine Mengen schnell entnehmen können, um unsere Logistikstandorte den lokalen Anforderungen entsprechend aufzustocken. Noch wichtiger ist aber, dass diese Investition dazu beitragen wird, die Redundanz unseres Sortiments in unserem Netzwerk zu erhöhen – letztendlich werden unsere Kunden davon profitieren, dass sie ihre Bestellungen schneller erhalten", so Dr. Jan Bartels, Vice President Customer Fulfillment & Logistics bei Zalando.

Hotspot Star Park

Als Standortvorteile sieht das Unternehmen das hohe Arbeitskräftepotenzial sowie die geografische Lage und die Infrastruktur. Das neue Zentrum ist im Industriegebiet Star Park Halle gelegen und an die Autobahnen A14 und A9 angebunden. Mittelfristig sollen am Standort circa 350 Stellen geschaffen werden, anfänglich werden zunächst 120 neue Stellen besetzt.

abb/me

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung