Werbung
Werbung
Werbung

Logistikimmobilien: Neues Büroartikel-Lager in Kiel

Soennecken und Hugo Hamann bauen Logistikzentrum für Norddeutschland.
Das jetzige, 21.000 Quadratmeter große Lager von Soennecken in Overath. Ein halb so großes, aber ähnlich ausgestattetes Lager soll in Kiel entstehen. (Foto: Unitechnik)
Das jetzige, 21.000 Quadratmeter große Lager von Soennecken in Overath. Ein halb so großes, aber ähnlich ausgestattetes Lager soll in Kiel entstehen. (Foto: Unitechnik)
Werbung
Werbung
László Dobos

Die auf den Vertrieb von Büroartikeln spezialisierte Genossenschaft Soennecken eG baut in den kommenden zwei Jahren ein neues Logistikzentrum nahe Kiel. Wie die Genossenschaft mitteilt, wird sie die 10.000 Quadratmeter große Logistikhalle gemeinsam mit einem ihrer Mitglieder, der Kieler Unternehmensgruppe Hugo Hamann, errichten. Das Lager wird Eigentum von Hugo Hamann sein, Soennecken wird es von der Unternehmensgruppe mieten. Das Gebäude wird auf einem kürzlich von Hugo Hamann erworbenen Grundstück in Melsdorf westlich von Kiel entstehen.

Wachstum in der Büroartikel-Logistik

Der Geschäftsbereich LogServe bei Soennecken bietet seinen Mitgliedern Logistik-Dienstleistungen an. LogServe wächst und hat nach Unternehmensangaben im Jahr 2017 zum ersten Mal über 130 Millionen Euro umgesetzt. Der jetzige Logistikstandort in Overath bei Köln werde in absehbarer Zeit an die Grenzen seiner Kapazität stoßen, berichtet Soennecken. Und das werde passieren, obwohl die Genossenschaft im laufenden Jahr in Overath 8,5 Millionen Euro in die Logistik investiere und die dortige Anlage um 3.200 Quadratmeter erweitere.

Lager soll Qualität sichern

„Ein zweites Lager ist für Soennecken unumgänglich, wollen wir Wachstum und auch die Dienstleistungsqualität für unsere Mitglieder sichern. Um bei zunehmendem Straßenverkehr die 24-Stunden-Belieferung auch in Zukunft sicherstellen zu können, orientieren wir uns auch räumlich näher zu unseren Kunden. Deshalb der jetzt beschlossene Schritt Richtung Norden gemeinsam mit einem Partner“, erklärt Soennecken-Vorstand Dr. Rainer Barth.

Partner Hugo Hamann wird am meisten Platz belegen

LogServe wird für die Einrichtung der Intralogistik und für die Inbetriebnahme sowie den Betrieb des Lagers verantwortlich sein. Aus dem neuen Logistikzentrum Nord will Soennecken vor allem Mitglieder und Kunden aus dem Norden und Nordosten Deutschlands beliefern. Alle Genossenschaftsmitglieder sollen das Dienstleistungsangebot des neuen Logistikzentrums nutzen können. Der größte Kunde soll dabei Hugo Hamann sein, der von Anfang an das Lager zu mehr als 50 Prozent auslasten werde, teilt Soennecken mit.

Lager soll im Sommer 2019 in Betrieb gehen

Ende Februar 2018 haben der Aufsichtsrat und der Vorstand von Soennecken sowie die Gremien der Hugo Hamann-Gruppe die entsprechenden Beschlüsse gefasst und die Verträge unterzeichnet. Der Projektplan sieht den Baubeginn der Halle für den Frühsommer 2018 vor. Anfang 2019 soll die Installation der Logistiktechnik beginnen. Die schrittweise Inbetriebnahme soll dann ab Sommer 2019 erfolgen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung