Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: Neuer Firmensitz für „tesa nie wieder bohren“

Garbe Industrial Real Estate errichtet den Neubau in Hanau.

Garbe Industrial Real Estate und Bremer Projektentwicklung bauen gemeinsam den neuen Firmensitz für „tesa nie wieder bohren“ in Hanau. (Visualisierung: Bremer AG)
Garbe Industrial Real Estate und Bremer Projektentwicklung bauen gemeinsam den neuen Firmensitz für „tesa nie wieder bohren“ in Hanau. (Visualisierung: Bremer AG)
Melanie Endres

Wie die Garbe Industrial Real Estate GmbH kürzlich vermeldet hat, hat das Unternehmen gemeinsam mit der Bremer Projektentwicklung GmbH mit dem Bau eines Logistikzentrums im Technologiepark Hanau begonnen. Nach einer umfangreichen Revitalisierung entsteht dort laut Meldung bis Ende 2020 der neue Firmensitz für die „tesa nie wieder bohren GmbH“ mit rund 20.000 Quadratmetern Gesamtfläche.

„Wir freuen uns, ‚tesa nie wieder bohren‘ als langjährigen Mieter gewonnen zu haben und den neuen Firmensitz zu realisieren“, betont Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer der Garbe Industrial Real Estate GmbH.

Joint Venture in Hanau

Vor gut einem Jahr hatten Garbe Industrial Real Estate und die Bremer Projektentwicklung laut Pressemitteilung in einem Joint Venture das circa 35.000 Quadratmeter große Grundstück im Technologiepark Hanau erworben. Auf dem Gelände wurden demnach bis Ende der 1980er-Jahre Brennelemente für Kernkraftwerke produziert. Um die brachliegende Fläche für logistische und gewerbliche Zwecke nutzbar zu machen, musste unter anderem ein noch verbliebener Bunker abgerissen werden. Dabei kamen den Angaben zufolge 18 Tonnen Sprengstoff zum Einsatz. Zurück blieben 90.000 Tonnen Schutt, die vor Ort recycelt und als Tragschicht wiederverwendet wurden.

„Unsere jahrelange Erfahrung in der Revitalisierung und der Bebauung brachliegender Industrieflächen kommt uns bei diesem Projekt besonders zugute“, sagt Bernd Jungholt, Geschäftsführer der Bremer Projektentwicklung GmbH.

7.500 Quadratmeter für „tesa nie wieder bohren“

„Bedingt durch das kontinuierliche Wachstum ist unser bisheriger Standort in Hanau zu klein geworden. Durch die Ansiedlung im Technologiepark kann der Firmensitz in Hanau erhalten bleiben“, sagt Geschäftsführer Thorsten Helgers. Mithilfe der Wirtschaftsförderung Hanau kam das Unternehmen den Angaben zufolge frühzeitig mit Garbe und Bremer in Kontakt. „Die Immobilie wird auf die Bedürfnisse unserer Arbeitsprozesse und Betriebsabläufe zugeschnitten.“

Das Unternehmen, das rund 100 Mitarbeiter beschäftigt, wird einen wesentlichen Teil der Immobilie nutzen. Auf 7.500 Quadratmetern will „tesa nie wieder bohren“ selbstklebende Griffe, Leisten, Haken, Ablagekörbe, Kosmetikspiegel sowie weitere Badezimmer- und Küchenaccessoires lagern und verpacken. Zu den Abnehmern zählen laut Mitteilung Endverbraucher, Handwerksbetriebe und Baumärkte. Der Kundenstamm reicht bis nach China, Südamerika und in die USA.

Dass „tesa nie wieder bohren“ der Stadt Hanau erhalten bleibt, freut auch den Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky: „Ich sehe ein enormes Entwicklungspotenzial. Deshalb haben Stadt und Wirtschaftsförderung das Unternehmen bei der Suche nach einem neuen Standort nach Kräften unterstützt.“

Printer Friendly, PDF & Email