Werbung
Werbung
Werbung

Logistikimmobilien: Neue Flächen bei Berlin

Entwicklung in Hoppegarten ist Teil eines großen Deals.
Östlich von Berlin, nur fünf Kilometer vom Autobahnring A10 entfernt, sollen neue Logistikflächen mit einer Gesmtgröße von 30.000 Quadratmetern entstehen. (Symbolfoto: Fotolia/carloscastilla)
Östlich von Berlin, nur fünf Kilometer vom Autobahnring A10 entfernt, sollen neue Logistikflächen mit einer Gesmtgröße von 30.000 Quadratmetern entstehen. (Symbolfoto: Fotolia/carloscastilla)
Werbung
Werbung
László Dobos

Vor den Toren Berlins, in der Gemeinde Hoppegarten, sollen neue Logistikflächen mit einer Gesamtgröße von 30.000 Quadratmetern entstehen. Das teilte der Fondsmanager RLI Investors mit. RLI steuert die Neuentwicklung, die 2021 fertig werden soll. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung des bestehenden Logistikparks im Gewerbegebiet Hoppegarten. Der Logistikpark liegt an der Bundesstraße B1 und ist nur fünf Kilometer vom Berliner Autobahnring A10 entfernt. Die Bestandgebäude umfassen eine Lagerfläche von rund 70.000 Quadratmetern sowie eine Bürofläche von rund 5.000 Quadratmetern. Sie sind laut RLI fast vollständig vermietet, hauptsächlich an den Logistikdienstleister Rhenus und die Kaufhauskette Kaufhof.

70-Millionen-Deal im Berliner Raum

Die Neuentwicklung ist Teil eines größeren Deals. Dabei kauft die Hoppegarten Investment S.a.r.l. den Logistikpark von der Hoppegarten Park Property GmbH & Co. KG für 70 Millionen Euro. Bei der Transaktion handelt es sich laut RLI um einen der größten Logistik-Abschlüsse in den vergangenen zwölf Monaten im Berliner Raum. RLI hat dabei den Käufer im Rahmen eines Asset-Advisory-Mandates beraten. Die Vermarktung der neuen Flächen wird das Maklerhaus Realogis gemeinsam mit RLI und dem Eigentümer umsetzen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung