Logistikimmobilien: Neubauvolumen erreicht im ersten Halbjahr Rekordniveau

Das Logistikimmobilien-Beratungsunternehmen Logivest hat im deutschen Markt für das erste Halbjahr 2021 ein Neubauvolumen von rund 2,5 Millionen Quadratmetern ermittelt. C3-Bremen ist dabei die größte Projektentwicklung.

Neubauvolumen: Der deutsche Logistikimmobilienmarkt bewegte sich auch im ersten Halbjahr 2021 auf einem sehr hohen Niveau. Mit einem Volumen von rund 2,5 Millionen Quadratmetern liegen die Entwicklungen in diesem Jahr laut einer Analyse von Logivest sogar knapp über dem Halbjahreswert des Rekordjahres 2018. (Foto: Matze/AdobeStock)
Neubauvolumen: Der deutsche Logistikimmobilienmarkt bewegte sich auch im ersten Halbjahr 2021 auf einem sehr hohen Niveau. Mit einem Volumen von rund 2,5 Millionen Quadratmetern liegen die Entwicklungen in diesem Jahr laut einer Analyse von Logivest sogar knapp über dem Halbjahreswert des Rekordjahres 2018. (Foto: Matze/AdobeStock)
Matthias Pieringer

Der deutsche Logistikimmobilienmarkt läuft in Sachen Neubauten auf Hochtouren. Laut dem Beratungsunternehmen Logivest ist fürs erste Halbjahr 2021 ein Neubauvolumen von rund 2,5 Millionen Quadratmetern zu verzeichnen gewesen. Mit diesem Wert liegen die Entwicklungen 2021 sogar knapp über dem Halbjahreswert von 2018, das mit 2,4 Millionen Quadratmetern Neubauvolumen bereits im ersten Halbjahr eine neue Rekordmarke gesetzt hatte. Das auf Logistikimmobilien und -standorte spezialisierte Münchner Beratungsunternehmen legt für die Erhebung stets den Zeitpunkt des Baustarts zugrunde.

Logistikregion Duisburg/Niederrhein als Spitzenreiter

Neubauvolumen-Spitzenreiter des ersten Halbjahres 2021 ist der Erhebung zufolge die Logistikregion Duisburg/Niederrhein mit einer Gesamtentwicklungsfläche von circa 210.000 Quadratmetern. Als größte Entwicklung ist hier mit rund 60.000 Quadratmetern Logistikfläche die Projektentwicklung von Panattoni in Voerde in die Bewertung eingegangen.

Auf Rang zwei befindet sich die Logistikregion Münster mit insgesamt rund 160.000 Quadratmetern Neubauvolumen. Hervorzuheben ist hier ein Investmentprojekt mit drei Lagerhallen und einer Hallenfläche von rund 90.000 Quadratmetern in Rieste/Neuenkirchen-Vörden. Mit rund 135.000 Quadratmeter Neubaufläche erreichte die Logistikregion Mitte Deutschland Platz drei – als „Katapult“ wirkte dabei eine Ansiedlung des Einzelhandelskonzerns Tegut über gut 92.000 Quadratmeter.

C3-Bremen größte Projektentwicklung im ersten Halbjahr

Insbesondere die Logistikregion Bremen zeigt Logivest zufolge in diesem Jahr interessante Entwicklungen. „Auf einem der letzten Filetstücke im GVZ Bremen baut Baytree Logistics Properties für BLG Logistics als Mieter und Logistikdienstleister eine innovative Logistikimmobilie. Mit rund 95.000 Quadratmetern Lager- und Produktionsfläche stellt C3-Bremen zugleich die größte Projektentwicklung in Deutschland im ersten Halbjahr 2021 dar“, ließ Logivest verlauten. Und auch für das zweite Halbjahr 2021 zeichnen sich dem Beratungsunternehmen zufolge bereits großvolumige Projekte in der norddeutschen Region ab: „In der Gemeinde Großkneten werden auf einem rund 450.000 Quadratmeter großen Areal, vier Hallen mit insgesamt bis zu 250.000 Quadratmetern realisiert“, hieß es weiter.

Ein Trend, der sich nach Logivest-Angaben bereits im vergangenen Jahr abzeichnete und 2021 fortsetzt, sind die Entwicklungen abseits der Top-Logistikregionen. So sind laut den Beratungsspezialisten unter den zehn größten Entwicklungen bereits im ersten Halbjahr 2021 drei Neubauprojekte außerhalb der 23 Top-Regionen zu finden.

„Der Flächenmangel in den Ballungsgebieten, beziehungsweise die mangelnde Ausweisung von Logistikflächen, zeigen sich in einer immer stärker werdenden Abwanderung in die Peripherie“, so Logivest-Chef Neumeier. „Der Logistikimmobilienmarkt passt sich den Gegebenheiten an – das ist seine Stärke, die sich in diesen Zeiten auszahlt."

Printer Friendly, PDF & Email