Logistikimmobilien: Nagel Group baut Tiefkühl-Kapazitäten bei München aus

Bis Ende 2023 sollen am Standort Schweitenkirchen neue Tiefkühlhallen mit einer Kapazität von 10.730 Palettenstellplätzen entstehen.

Das Logistikzentrum in Schweitenkirchen ist für den Süden Deutschlands und die Verbindung von und nach Österreich von enormer Bedeutung für die Nagel-Group. (Bild: Nagel Group)
Das Logistikzentrum in Schweitenkirchen ist für den Süden Deutschlands und die Verbindung von und nach Österreich von enormer Bedeutung für die Nagel-Group. (Bild: Nagel Group)
Therese Meitinger
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Die Nagel-Group baut ihren Standort Schweitenkirchen aus, wo das Unternehmen bereits im Bereich Frische und Trocken auf 20.000 Quadratmetern Logistik- und Umschlagsfläche tätig ist. Das gab der Logistikdienstleister am 17. Dezember bekannt. Bis Ende 2023 sollen dort neue Tiefkühlhallen mit einer Kapazität von 10.730 Palettenstellplätzen entstehen.

Die neuen Hallen werden einer Pressemitteilung zufolge auf einem 23.000 Quadratmeter großen Grundstück errichtet, das die Nagel-Group gekauft hat. Für die Weiterentwicklung des rund 40 Kilometer nördlich der Landeshauptstadt gelegenen Logistikzentrums zu einer Multi-Temp-Anlage investiert die Nagel-Group nach eigener Aussage rund 40 Millionen Euro.

„Das Logistikzentrum in Schweitenkirchen ist für den Süden Deutschlands und die Verbindung von und nach Österreich von enormer Bedeutung für die Nagel-Group. Diese Erweiterung verschafft uns unter anderem im Tiefkühlbereich ganz neue Möglichkeiten und ermöglicht uns und unseren Kunden Wachstumschancen – die Kapazitäten sind stark nachgefragt“, so Carsten Taucke, CEO der Nagel-Group.

Teil eines umfassenden Modernisierungsprojekts

Das Real Estate Team der Nagel-Group soll das Großprojekt zur Erweiterung der Tiefkühl-Kapazitäten steuern, erste Baumaßnahmen werden im Frühsommer 2022 starten. Die Fertigstellung ist für Ende 2023 geplant. Die Investition ist für den Logistiker Teil eines umfassenden Modernisierungsprojektes. Neben IT-Projekten stehe dabei der Ausbau der Netzwerk-Struktur im Fokus.

„Durch die modernen Logistikzentren stellen wir unser Unternehmen zukunftsfähig auf“, sagt Carsten Taucke.  „Zudem nehmen wir bei allen Investitionsprojekten das Thema Nachhaltigkeit in den Fokus. Wir denken als Logistiker ohnehin seit jeher nachhaltig, denn Synergien zu schaffen, etwa durch Transportbündelungen, ist unser Kerngeschäft. Wir wissen aber, dass wir in der Verantwortung sind, noch mehr zu machen und wollen dies strukturiert und fokussiert tun – gerade bei unseren Bauprojekten“, so der CEO der Nagel-Group.

In 2021 und 2022 sollen bei der Nagel-Group insgesamt neun Bauprojekte angestoßen und begonnen werden, die eine Größenordnung von jeweils mehr als zehn Millionen Euro Investitionssumme haben. Gestartet sind bereits die Erweiterungsvorhaben in Hamburg, in Buxheim im Allgäu sowie in Bochum im Ruhrgebiet.

Printer Friendly, PDF & Email