Werbung
Werbung
Werbung

Logistikimmobilien: MAN Energy Solutions eröffnet Schwerlastzentrum

Das neue Logistikkonzept soll Schwertransporte reduzieren.

Von links: Dr. Uwe Lauber, Vorstandsvorsitzender bei MAN Energy Solutions, Peter Schwab, Stadtrat der Stadt Augsburg, Martin Oetjen, Leiter Strategische Geschäftseinheit Engines & Marine Systems bei MAN Energy Solutions und Heinz Rößler, Geschäftsführer & Inhaber der Spedition Kübler. Sie eröffnen das neue Schwerlastzentrum. (Foto: MAN Energy Solutions)
Von links: Dr. Uwe Lauber, Vorstandsvorsitzender bei MAN Energy Solutions, Peter Schwab, Stadtrat der Stadt Augsburg, Martin Oetjen, Leiter Strategische Geschäftseinheit Engines & Marine Systems bei MAN Energy Solutions und Heinz Rößler, Geschäftsführer & Inhaber der Spedition Kübler. Sie eröffnen das neue Schwerlastzentrum. (Foto: MAN Energy Solutions)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Am 21. November eröffnete MAN Energy Solutions das Herzstück des neuen Transportkonzepts. Das neue Schwerlastzentrum in Augsburg wurde nach dreijähriger Bauzeit fertiggestellt und soll nun rund 50 Prozent der Motorentransporte von der Straße auf die Schiene verlegen.

Vorteile für alle Seiten

„Für die Menschen in Augsburg sind unsere Motorentransporte durch die Stadt oft mit Verkehrsbehinderungen verbunden, da Straßen gesperrt werden müssen. Der Ausbau des Schienentransports schafft hier Erleichterung. Zugleich ermöglicht er kürzere Fahrzeiten und höhere Effizienz. Darüber freuen sich unsere Kunden“, so Uwe Lauber, Vorstandsvorsitzender bei MAN Energy Solutions.

Investition in Flexibilität

Das Unternehmen investierte eigenen Angaben zufolge rund sieben Millionen Euro in das 2.160 Quadratmeter große Schwerlastzentrum. Durch die Entwicklung eines 24-achsigen Spezialwaggons gemeinsam mit dem Speditionsunternehmen Kübler können nun alle am Standort hergestellten Motoren per Schienenverkehr transportiert werden. Vormals war nur der Transport von Motoren mit einem maximalen Gesamtgewicht von 140 Tonnen machbar.

Weniger Kosten und Emissionen

„Vollständig ersetzen können wir den Straßentransport nicht. Dank der Ergänzung durch die Schiene gewinnen wir aber zusätzliche Flexibilität, und wir können mehrere Motoren auf einmal transportieren. Das senkt auch die Kosten und die Emissionen“, erklärte Michael Singer, Leiter der Logistik am Standort Augsburg bei MAN Energy Solutions. Langfristig sollen dem Logistikleiter zufolge sogar bis zu 80 Prozent der jährlich 150 Motorenlieferungen auf die Schiene verlagert werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung