Logistikimmobilien: Lufthansa Cargo erneuert in Fankfurt

Bis 2028 soll die Modernisierung abgeschlossen sein.

Bis 2028 soll das Logistikzentrum am Drehkreuz Frankfurt komplett modernisiert werden. (Foto: Lufthansa Cargo)
Bis 2028 soll das Logistikzentrum am Drehkreuz Frankfurt komplett modernisiert werden. (Foto: Lufthansa Cargo)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Redaktion (allg.))

Mit dem positiven Beschluss des Aufsichtsrates der Lufthansa Cargo zu neuen Investitionen in das Infrastrukturprogramm will die Lufthansa Cargo ihr Logistikzentrum am Drehkreuz Frankfurt modular weiterentwickeln und erneuern, das hat das Luftfrachtunternehmen am 21. Januar mitgeteilt. Bereits im Januar 2021 habe man mit der Modernisierung begonnen, die 2028 abgeschlossen werden soll.

Investition in die Zukunft

Die Erneuerung des Logistikzentrums sei eine Investition in den Luftfrachtstandort Frankfurt. Man schaffe so die baulichen Voraussetzungen für noch schnellere und effizientere Luftfracht bei gleichzeitiger Zukunftssicherung von Arbeitsplätzen, erläutert Vorstandsvorsitzender der Frachtfluglinie, Peter Gerber. Sein Kollege, Harald Gloy, Vorstand Operations von Lufthansa Cargo, fügt erklärend hinzu:

„Das Besondere an unserem Infrastrukturprogramm ist, dass es im Ergebnis flexibel auf Marktentwicklungen sowie sich ändernde Bedürfnisse unserer Kunden reagieren kann. Die ganzheitlich konzipierte Ertüchtigung der Gebäudeinfrastruktur in Kombination mit Verbesserungen des Logistiksystems und der innerbetrieblichen Materialflüsse werden die Umschlaggeschwindigkeit der Sendungen sowie die Servicequalität für alle Kunden von Lufthansa Cargo weiter erhöhen.“

Erster Schritt

Am Frachtzentrum in Frankfurt werden laut Unternehmensangaben rund 80 Prozent des weltweiten Frachtaufkommens der Lufthansa Cargo umgeschlagen. Durch die Digitalisierung, neue Produktanforderungen und steigender Bedeutung des E-Commerce hätten sich die Anforderungen an dieses Logistikzentrum verändert. Der geplante Neubau des zentralen Hochregallagers sei als erster Schritt bereits in Angriff genommen worden. Außerdem sieht das beschlossene Infrastrukturprogramm vor, neben Neubauten auch bestehende Gebäudeteile und Lager zu modernisieren. Durch das modulare Vorgehen werde es für die Kunden trotz der Sanierungen im laufenden Betrieb zu keinen Einschränkungen kommen, so Lufthansa Cargo.  

Fiona Nitschke/ me

Printer Friendly, PDF & Email