Logistikimmobilien: Logix Initiative begrüßt neues Vorstandsmitglied Andreas Brockhaus

Andreas Brockhaus, Geschäftsführer von List Bau, verstärkt als neues Mitglied den Vorstand der Initative Logistikimmobilien (Logix).

List Bau-Geschäftsführer Andreas Brockhaus ist neues Vorstandsmitglied der Initiative Logistikimmobilien (Logix). (Foto: Logix)
List Bau-Geschäftsführer Andreas Brockhaus ist neues Vorstandsmitglied der Initiative Logistikimmobilien (Logix). (Foto: Logix)
Matthias Pieringer

Die Initiative Logistikimmobilien (Logix) hat mit Andreas Brockhaus, Geschäftsführer der List Bau Holding GmbH (List Bau), ein neues Vorstandsmitglied gewonnen. Zugleich begrüße man mit List Bau ein weiteres Mitgliedsunternehmen, teilte Logix am 13. Juni mit. Logix strebt danach die Akzeptanz und den Stellenwert der Logistikimmobilien in Fachkreisen und Öffentlichkeit zu erhöhen.

„Bei der Logix-Initiative setzen sich die Beteiligten mit den wichtigen Fragen der Zukunft der Logistikimmobilien auseinander: Wohin soll sich die Branche entwickeln und welche Entwicklungen der Gesellschaft, des Handels und der Umwelt muss sie dabei beachten?“, sagte das neue Logix-Vorstandsmitglied Andreas Brockhaus.

Durch die Beteiligung von List Bau und insbesondere durch die aktive Mitgestaltung des neuen Vorstandsmitglieds Andreas Brockhaus wachse die Kompetenz im Hause Logix weiter an, hieß es seitens der Initiative Logistikimmobilien. Als Bau- und Wirtschaftsingenieur mit 25 Jahren Erfahrung im Schlüsselfertigbau war Brockhaus in den vergangenen zehn Jahren als geschäftsführender Gesellschafter in verschiedenen Generalunternehmen der List Gruppe tätig. Seit 2022 leitet er als geschäftsführender Gesellschafter der List Bau Holding das gesamte Generalunternehmer-Geschäft der List Gruppe. Brockhaus setzt sich für BIM-basierte (Building Information Modeling) und digitale Methoden sowie nachhaltige Alternativen ein.

„Wir freuen uns darauf, unser Praxiswissen künftig gemeinsam mit unseren Planungs-Experten von List Ingenieure und unseren Nachhaltigkeits-Experten von List Eco aktiv mit einzubringen und mitzugestalten“, so Brockhaus. „Die digitalen Planungsmethoden unserer Ingenieure sowie unser Know-How in der Entwicklung und Realisierung nachhaltiger Lösungen bieten ideale Voraussetzungen, um auf den aktuellen Paradigmenwechsel klug zu reagieren.“

ESG-Kriterien für Logistikimmobilien

Das neue Vorstandsmitglied Andreas Brockhaus wirkt unter anderem an dem Ziel mit, ESG-Kriterien für Logistikimmobilien zu definieren und zu standardisieren. Die Logix Initiative plant einen ESG-Kriterienkatalog für die Logistikimmobilienbranche zu veröffentlichen, der die wesentlichen Maßnahmen konkretisieren und messbar machen soll. Denn vor allem in Hinblick auf Nachhaltigkeitskriterien beim Neubau und bei der Revitalisierung von Logistikimmobilien fehle es weiterhin an allgemeingültigen Standards.

Den Rahmen für den geplanten Kriterienkatalog bilden zunächst vier Ganztages-Workshops unter der Leitung von Logix-Vorstandsmitglied Francisco Bähr, Four Parx Holding GmbH. Vor allem in der Initialphase legte Logix bei seinem ESG-Projekt großen Wert auf einen offenen Umgang mit unbeantworteten Fragestellungen. So wurden in einem ersten Schritt zunächst Kriterien gesichtet und mit Prioritäten versehen, die ihrem jeweiligen Impact hinsichtlich Nachhaltigkeit (Environmental, Social and Governance) entsprechen. Diese werden dann mit dem damit verbundenen Kostenaufwand am Beispiel einer 10.000 Quadratmeter-Logistikimmobilie bewertet.

Ergebispräsentation auf der EXPO REAL 2023

Zu den beteiligten Unternehmen des ESG-Projektes zählen BayernLB, Deka Immobilien, DFI Real Estate, Four Parx Group, Frasers Property Industrial, Garbe Industrial Real Estate GmbH, Goldbeck, Panattoni, Phase5, Kruschina Planung und Baumanagement, Rhenus Logistics, List Eco sowie Wisag. Die Moderation und Auswertung der Sitzungen übernimmt das Marktforschungsinstitut Lünendonk & Hossenfelder. Die Ergebnisse sollen im Oktober auf der Immobilien-Fachmesse EXPO REAL 2023 in München vorgestellt werden.

LOGISTIK HEUTE zählt zu den Medienpartnern der Initiative Logistikimmobilien.