Logistikimmobilien: Logix bringt Leitfaden zu ESG-Kriterien heraus

Was bedeutet Nachhaltigkeit bei Logistikimmobilien konkret? Antworten möchte die Initiative Logistikimmobilien mit der neuen Studie „ESG in Logistikimmobilien – Leitfaden und Empfehlung“ liefern.

Mit dem neuen ESG-Leitfaden möchte Logix einen Beitrag leisten, zu definieren, was Nachhaltigkeit in puncto Logistikimmobilien bedeutet. (Foto: narawit, Zixp@ck/AdobeStock; Montage: Hanak)
Mit dem neuen ESG-Leitfaden möchte Logix einen Beitrag leisten, zu definieren, was Nachhaltigkeit in puncto Logistikimmobilien bedeutet. (Foto: narawit, Zixp@ck/AdobeStock; Montage: Hanak)
Matthias Pieringer

Die Initiative Logistikimmobilien (Logix) hat vor Kurzem ihre neue Publikation „ESG in Logistikimmobilien – Leitfaden und Empfehlung“ veröffentlicht. Hintergrund ist laut Logix, dass der Immobiliensektor beim Entwickeln eines gemeinsamen Verständnisses für einzuhaltende ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) vor einem Problem steht: die breit gefächerten und sich teils stark unterscheidenden Blickwinkel auf das Thema.

„Allgemeinverbindliche Standards dafür, was E, S und G konkret für die Branche bedeuten, fehlen. Deshalb will dieser Leitfaden erstmals definieren, was Nachhaltigkeit bei Logistikimmobilien ganz konkret bedeutet“, schreiben Projekt-Leiter und Logix-Vorstand Francisco J. Bähr, sowie Dr. Malte-Maria Münchow Logix-Vorstand und -Sprecher, im Vorwort.

Um diese Konkretisierung zu schaffen, versammelte Logix im Sommer 2023 Vertreter der Logistikimmobilienbranche, um in Workshops einen Kanon an Kriterien mitsamt Bewertung festzulegen (LOGISTIK HEUTE berichtete). Beteiligt waren Architekten, Banken, Bauunternehmen, Facility Manager, Immobiliennutzer, Investoren, Planer, Projektentwickler und Zertifizierer.

„Das Ergebnis dieser Workshops ist mit dem jetzt vorliegenden ESG-Leitfaden zusammengefasst: Eine konkrete Anleitung für die Realisierung neuer Logistikimmobilien und die Bewirtschaftung des enorm großen Bestands an schon existierenden Immobilien. Bei der Gewichtung der Kriterien wurde unterschieden zwischen Maßnahmen mit hohem, mittleren und niedrigem ESG-Impact“, so Bähr und Münchow.

„Preisschild“ für ESG-Maßnahmen

Zudem sei es der Logix-Initiative wichtig gewesen, die Maßnahmen mit einem „Preisschild“ zu versehen, „damit allen Beteiligten bewusst ist, welcher finanzielle Aufwand mit der Umsetzung einer Maßnahme zur Erfüllung von ESG-Kriterien verbunden ist.“

Die neue Logix-Publikation „ESG in Logistikimmobilien – Leitfaden und Empfehlung“ kann man kostenlos in elektronischer Form herunterladen unter: www.logix-award.de/forschung