Logistikimmobilien: Logix Award 2023 erreicht Bewerberrekord

Aus 25 Bewerbungen qualifizierten sich 14 Projekte für die Finalrunde um die Logistikimmobilien-Auszeichnung.

Im Juli tagt die Jury des Logix Award 2023 (wie hier 2021) an der THWS in Würzburg. (Foto: Logix)
Im Juli tagt die Jury des Logix Award 2023 (wie hier 2021) an der THWS in Würzburg. (Foto: Logix)
Matthias Pieringer

Der Logix Award der Initiative Logistikimmobilien (Logix) verzeichnet 2023, in seiner sechsten Auflage, einen Bewerberrekord. Aus 25 Bewerbungen von 22 einreichenden Unternehmen konnten vierzehn Finalisten-Projekte identifiziert werden, wie Logix kürzlich mitteilte. Der Logix Award zeichnet alle zwei Jahre Logistikimmobilien aus, die in hohem Maß den Ansprüchen von Nutzern und Investoren gerecht werden sowie unter ökologischen, sozialen, ökonomischen sowie städtebaulichen Aspekten herausragen.

„Wir freuen uns über die Rekordbeteiligung an Bewerbungen. Die zahlreichen anspruchsvollen und innovativen Projekte demonstrieren eindrucksvoll das Commitment, mit dem sich die Branche den aktuellen Herausforderungen in Sachen Nachhaltigkeit stellt“, sagte Dr. Malte-Maria Münchow, Sprecher der Logix Initiative sowie Leiter An- und Verkauf Spezialimmobilien, Deka Immobilien Investment GmbH.

Aussagen in diesem Video müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Bis zum 30. April 2023 konnten Projektentwickler, Nutzer oder Investoren ihre Bewerbung mit begleitenden Dokumenten wie Lageplan, Grundriss, Baubeschreibung sowie einer Begründung für die besondere Preiswürdigkeit des Projekts einreichen. Aus allen eingereichten Bewerbungen um den Logix Award 2023 wurde nach eingehender Sichtung und Prüfung anhand eines Kriterienkatalogs unter Einbezug erwähnenswerter Besonderheiten des jeweiligen Projekts eine engere Auswahl für die finale Runde gebildet. Insgesamt vierzehn Projekte haben es in die finale Runde geschafft. Diese Bewerbungen konnten von den Unternehmen bis Anfang Juli um weitere Fakten und aktuelle Informationen ergänzt werden.

Jury wählt Gewinner

Die endgültige Entscheidung, welches der Projekte als Sieger des Wettbewerbs um den Logix Award 2023 hervorgeht, fällt schließlich eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Christian Kille, Technische Hochschule Würzburg-Schweinfurt THWS. Um laut Logix ein möglichst ausgewogenes Urteil zu erreichen, ist die Jury mit Experten aus verschiedenen Berufsfeldern besetzt: Architekten, Bauplaner, Wissenschaftler, Logistikimmobiliennutzer und Eigenentwickler sowie Vertreter von Immobilien- und Logistikmedien gehören dem Gremium an. 

Die Jury-Mitglieder sind: Dr. Claus-Peter Amberger, Vorstand des Logistikdienstleisters Loxxess AG, Peter Dietz, Immobilien Zeitung, Tim-Oliver Frische, DVV Media; Alexander Handschuh, Deutscher Städte- und Gemeindebund; Mark Klausen, Kühne + Nagel; Doreen Kruschina, Planung und Baumanagement; Wolfgang Kühling, Architekturbüro Kühling; Matthias Pieringer, LOGISTIK HEUTE/HUSS-VERLAG; Uwe Veres-Homm, Fraunhofer SCS.

Preisverleihung im Rahmen der EXPO REAL 2023

Die Jury wird Mitte Juli 2023 in Würzburg tagen. Die Preisverleihung findet im feierlichen Rahmen am 4. Oktober zur Immobilien-Fachmesse EXPO REAL 2023 in München statt.

Logix-Sprecher Münchow: „Das Niveau ist so hoch wie nie zuvor. Das Bewerberfeld liegt eng zusammen. Am Ende wird es darauf ankommen, wie die Jury die einzelnen Merkmale werten und gewichten wird.“ 

Der Logix Award wird 2023 zum insgesamt sechsten Mal vergeben. Ausgezeichnet werden Logistikimmobilien mit Fertigstellung von September 2021 bis August 2023. 

Das Prologis Distributionszentrum für den Onlinehändler Euziel International GmbH in Datteln im Ruhrgebiet war der Gewinner des Logix Awards 2021 (LOGISTIK HEUTE berichtete). 2019 wurde der Prologis Park Muggensturm als Sieger im Wettbewerb um den Logix Award ausgezeichnet (LOGISTIK HEUTE berichtete).