Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: LIP Invest sichert sich Fiege Logistik-Neubau

Der Multi-User-Standort in Zülpich soll für den Bereich Healthcare genutzt werden.

LIP Invest sichert sich den Fiege Logistik-Neubau in Zülpich. (Visualisierung: Fiege)
LIP Invest sichert sich den Fiege Logistik-Neubau in Zülpich. (Visualisierung: Fiege)
Melanie Endres

LIP Invest und Fiege errichten ein neues Logistikzentrum mit einer Investitionssumme von rund 50 Millionen Euro im nordrhein-westfälischen Zülpich, südwestlich von Köln. Wie die Unternehmen am 3. August verkündet haben, haben das Münchener Investmenthaus LIP Invest und Fiege gemeinsam mit Vertretern der Stadt Zülpich, des Architekturbüros Jürgen Schlake und des Generalunternehmers Goldbeck International den Baubeginn gefeiert. Das im Kreis Euskirchen gelegene 54.000 Quadratmeter große Multi-User-Center soll im Sommer 2021 fertiggestellt sein. Fiege werde den Neubau für verschiedene Kunden selbst betreiben und das Objekt langfristig anmieten. LIP Invest wurde beim Ankauf in einer Forward Funding Struktur von Reius rechtlich, Ebner Stolz steuerlich, Drees & Sommer technisch sowie EnviroSustain bei der ESG-Analyse unterstützt.

Wachsendes Healthcare Geschäft

„Der Bau wird in knapp einem Jahr abgeschlossen sein. Dann wird Zülpich eine neue wichtige Niederlassung für unseren wachsenden Geschäftsbereich Healthcare sein“, sagt Jan Fiege, Managing Director Real Estate. „Das Grundstück in Zülpich passte sehr gut in unser Anforderungsprofil, es ist verkehrsgünstig gelegen, nahe den Autobahnen A1 und A61.“

Aus Zülpich wird Fiege nach eigenen Angaben europaweit Gesundheitseinrichtungen, wie Krankenhäuser oder Fachhändler für Medizinprodukte, mit den Produkten verschiedener Kunden aus dem Pharmabereich versorgen.

Fünf Hallenabschnitte

Der Neubau wird laut Pressemeldung mit fünf getrennten Hallenabschnitten erstellt. Eine Unit hiervon werde zudem für Gefahrstofflagerung ausgelegt. Auf dem 100.000 Quadratmeter großen Grundstück seien insgesamt rund 300 Lkw- und Pkw-Stellplätze geplant. Das Baurecht lasse eine umfangreiche 24 Stunden/7 Tage-Nutzung zu. Das Gebäude soll über 38 Rampentore sowie mehrere ebenerdige Tore angedient werden.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Großen Wert legten LIP und Fiege nach eigenen Angaben auf Nachhaltigkeit. Mit LED-Beleuchtung, Ladeinfrastruktur für Elektromobilität, intelligenter Gebäudeleittechnik und einem effizienten Energiekonzept soll ein klimafreundlicher Betrieb der Anlage angestrebt werden. Zudem sei eine Zertifizierung nach DGNB Gold vorgesehen.

„Wir freuen uns sehr, mit der hochwertigen Immobilie an einem der attraktivsten Logistikstandorte in Deutschland mit einem der führenden Logistikunternehmen als Nutzer unseren in 2019 aufgelegten ‚LIP REAL ESTATE INVESTMENT FUND - LOGISTICS GERMANY II‘ weiter diversifizieren und ausbauen zu können“, so Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer von LIP Invest.

Printer Friendly, PDF & Email