Werbung
Werbung
Werbung

Logistikimmobilien: Kunststofflager in Cham

Ensinger erweitert Produktions- und Logistikstandort in Bayern.
Nordost-Ansicht der geplanten Produktions- und Logistikerweiterung von Ensinger am Standort Cham. (Visualisierung: DIA179).
Nordost-Ansicht der geplanten Produktions- und Logistikerweiterung von Ensinger am Standort Cham. (Visualisierung: DIA179).
Werbung
Werbung
László Dobos

Der Kunststoffverarbeiter Ensinger plant die Erweiterung eines vor zehn Jahren in Betrieb genommenen Produktions- und Logistikgebäudes im bayerischen Cham. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben bereits vor einigen Wochen mit der Errichtung einer Halle begonnen, die in Zukunft die Compoundierlinien und Teile der Logistikanlagen beherbergen wird. Das vollautomatische Hochregallager, das als dynamischer Produktionspuffer dient, soll ebenfalls vergrößert werden.

Ensinger investiert 40 Millionen

Die Kosten für die Neubauten und alle Infrastrukturmaßnahmen werden laut Ensinger insgesamt rund 40 Millionen Euro betragen. Nach den derzeitigen Planungen sollen die letzten Arbeiten auf dem Werksgelände im Sommer 2019 abgeschlossen sein.

Um 30 Prozent effizientere Flächennutzung

Miebach Consulting unterstützte Ensinger beim Projekt mit der Erstellung des Werkstrukturplans, der Neugestaltung der Materialflussprozesse sowie bei der Ausschreibung und Vergabe einzelner logistischer Gewerke. Miebach sagt aufgrund der Investition eine um circa 30 Prozent verbesserte Flächennutzung in der Logistik während der nächsten zehn Jahren voraus. Das sei wichtig für ein weiteres Produktionswachstum. Ensinger fertigt in Cham zerspante Fertigteile, Halbzeuge aus Guss-Polyamid, Isolierprofile für Fenster, Türen und Fassaden sowie Abstandhalter für Isolierglas.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung