Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: Klingele investiert in Werne

Wellpappenspezialist bündelt seine Logistik im neuen Lager.
Das neue Zentrallager soll eine Fläche von 15.000 Quadratmetern haben und mit RFID-Technologie ausgestattet sein. (Bild: Klingele Papierwerke)
Das neue Zentrallager soll eine Fläche von 15.000 Quadratmetern haben und mit RFID-Technologie ausgestattet sein. (Bild: Klingele Papierwerke)
Werbung
Werbung
László Dobos

Die Klingele Papiewerke, ein Hersteller von Wellpappenrohpapieren und Verpackungen aus Wellpappe, plant an seinem Standort Werne den Ausbau seines Logistikzentrums. Das hat das Unternehmen neulich bekanntgegeben. Nach Genehmigung des Bauantrages soll der Bau in Kürze beginnen. Die Einweihung ist für Ende 2018 geplant. Das neue Lager soll eine Fläche von über 15.000 Quadratmetern umfassen. Zusammen mit den bereits bestehenden Lagerflächen böte das Logistikzentrum dann künftig Platz für zirka 20.000 Paletten. Es würden zudem fünf neue Arbeitsplätze entstehen.

Klingele widmet altes Lager teilweise um

Das bisherige Lager mit rund 13.000 Quadratmetern sei nach Unternehmensangaben nicht mehr ausreichend, um die fehlerfreie und schnelle Belieferung der Kunden auch künftig sicher zu stellen. Es soll künftig teilweise als Produktionsfläche genutzt werden. Das neue Fertigwarenlager soll mit RFID-Technologie zur stellplatzgenauen Lagerverwaltung ausgestattet sein. Ziel sei es, die Fehleranfälligkeit in der internen Logistik auf fast Null zu bekommen. Zudem sollen die Waren im Lager schneller auffindbar sein und fehlerhafte Verladungen vermieden werden. Klingele will die Beladung eines Lkw künftig in weniger als 30 Minuten schaffen. Das gleiche Logistikkonzept hat das Unternehmen bereits an seinem Standort Delmenhorst umgesetzt.

Keine Außenlager mehr

Das neue Zentrallager soll Klingele zudem in die Lage versetzen, seine Außenlager im Kreis Unna aufzulösen. Diese waren bislang nötig, um dem steigenden Auftragsvolumen und den Anforderungen der Kunden an Artikelvielfalt, Termintreue und Schnelligkeit gerecht zu werden. Zudem soll der regelmäßige Lkw-Shuttleverkehr zwischen Außenlagern und dem Klingele-Werk in Werne entfallen. Klingele will die Erweiterung des Logistikzentrums an einem Tag der offenen Tür am 23. Juni 2018 vorstellen. Anlass für die Veranstaltung ist das 50-jährige Jubiläum des Klingele-Werks in Werne. (ts/ld)

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung