Logistikimmobilien: Kardex Mlog hat 42 Meter hohes Regallager für RHW Logistik errichtet

Mit der Investition von mehr als 40 Millionen Euro hat RHW Logistik seine Lager- und Versandkapazitäten für bestehende und neue Kunden um rund 30.000 Palettenstellplätze erhöht.

Kardex Mlog hat für RHW Logistik in Krefeld ein vollautomatisches Hochregallager samt Fördertechnik installiert. (Bild: Kardex Mlog)
Kardex Mlog hat für RHW Logistik in Krefeld ein vollautomatisches Hochregallager samt Fördertechnik installiert. (Bild: Kardex Mlog)
Gunnar Knüpffer

Kardex Mlog hat für die RHW Logistik GmbH am Standort Krefeld auf einer Grundstücksfläche von 21.100 Quadratmetern ein neues Logistikzentrum mit einer Gebäudefläche von 9.850 Quadratmetern errichtet. Dieses im Dezember 2023 fertiggestellte Center umfasst ein 42 Meter hohes, vollautomatisches Hochregallager mit fünf Gassen sowie Fördertechnik, kommunizierte Kardex Mlog am 22. Februar via Pressemitteilung.

Die RHW Logistik GmbH ist eine Tochter der RHW Holding, die wiederum zum Firmenverbund der GGV Handelsgesellschaft mbH & Co. KG gehört. Die GGV hat sich auf die Entwicklung, Beschaffung und Bereitstellung marktfähiger Produkte im Segment der Weißen Ware spezialisiert. Der Fokus liegt auf den Absatzmärkten in der EU, Schweiz und Ost-Europa. Das Produktsortiment deckt mit annähernd 600 Produkten ein umfangreiches Anwendungsspektrum ab und steht für Technik und Qualität zu einem günstigen Preis. Das 2006 gegründete Unternehmen ist Inhaberin diverser Markenrechte in Europa und Asien, darunter die Marke Exquisit.

Im angedockten Logistikbereich des Hochregallagers befinden sich die Anbindung von Wareneingang, Depalettierung und Warenausgang, eine zusätzliche Stahlbühne von 1.200 Quadratmeter für die zukünftige Bearbeitung des Paketversandes sowie zwei Mezzanine-Ebenen mit Büros und den Sozialbereichen auf insgesamt 1.250 Quadratmeter. Die verbaute PV-Anlage deckt einen Großteil des Energiebedarfes der Kardex-Fördertechnik und sorgt darüber hinaus im Logistikbereich über eine Fußbodenheizung für die richtige Klimatisierung. Die Lage im Herzen von Nordrhein-Westfalen in Nähe zum Container-Terminal soll kurze Wege zum Autobahnnetz der Rhein-Ruhr-Region bieten.

RHW Logistik investierte 40 Millionen Euro in Lager- und Versandtechnik

Mit der Investition von mehr als 40 Millionen Euro hat RHW Logistik seine Lager- und Versandkapazitäten für bestehende und neue Kunden um rund 30.000 Palettenstellplätze erhöht. Das flexible Konzept der Lager- und Materialflusslösung soll eine vielseitige Nutzung ermöglichen und RHW Logistik mit diversen Optionen für spätere Anpassungen eine Investitionssicherheit bieten. Die Prozesse zwischen Ein- und Auslagern, Kommissionieren und der Versandbereitstellung werden durch die von Kardex Mlog gelieferte Lagerverwaltungssoftware gesteuert und visualisiert. Dabei können die Güter bei der Auftragszusammenstellung sowohl aus automatisierten als auch aus manuellen Bereichen stammen.

Am selben Standort betreibt ein Unternehmen des Firmenverbundes auf 155.000 qm bereits circa 70.000 qm Logistikfläche. Das Areal dient dem Lagern und Versenden von weißer Ware an Großabnehmer und ist Standort eines renommierten Unternehmens der E-Comerce Branche.

Das Hochregallager ist circa 106 Meter lang, 38 Meter breit und 42 Meter hoch. Zum Lieferumfang gehören fünf Regalbediengeräte (RBG) vom Typ Kardex Mlog MSingle B 1000/41-ZT mit Gangausrüstung und Automatiksteuerung. Die Einsäulen-Regalbediengeräte sind mit Teleskopgabeln für ein zweifachtiefes Ein- und Auslagern ausgerüstet. Die Geräte mit einer Traglast von 1.000 Kilogramm wurden bereits im März 2023 über kleine Dachöffnungen per Kran in das Innere des Hochregallagers gehoben. Ohne Umlagerung sind pro RBG rund 30 Doppelspiele pro Stunde möglich. Eine Zwischenkreiskopplung sowie eine Steuerung der Fahr- und Hubwerke sollen in Verbindung mit einem Rückspeisemodul für Energieeinsparungen und einen nachhaltigen Betrieb der Anlage sorgen.

Ebenfalls von Kardex Mlog stammt eine Paletten-Förderanlage mit rund 175 Antrieben und Automatiksteuerung, zwei Bodenaufgabeplätzen und einem Loop in der HRL-Vorzone. In den Materialfluss integriert wurden auch zwei Depalettierplätze mit Scherenhubtischen für ein ergonomisches Arbeiten. Durch die Anordnung der Arbeitsplätze ist es möglich, dass an den Depalettierplätzen nur eine Person eingesetzt wird und diese abwechselnd an einem der beiden Scherenhubtische arbeitet. Somit muss der betreffende Mitarbeiter nicht die für den Palettenwechsel erforderliche Zeit abwarten. Außerdem lieferte Kardex Mlog je zwei Schnelllauftore und vollautomatische Stretchanlagen. Die Schnelllauftore werden eingesetzt, um einen Luftaustausch zwischen dem HRL und der Halle und unbefugte Zutritte zum HRL zu verhindern. Das Kardex Control Center inklusive Anlagenvisualisierung Kardex MVisu sowie die Materialflusssteuerung und das Lagerverwaltungssystem runden das umfangreiche Paket ab.

Die im Wareneingang erfassten Paletten werden zunächst mit Gabelstaplern auf eine automatische Förderstrecke aufgesetzt. Auf ihrem Weg ins Hochregallager werden sie gescannt, umwickelt, vermessen und bei Unregelmäßigkeiten automatisch auf eine NIO-Strecke (NIO = Nicht in Ordnung) ausgeschleust. Zwei automatische Stretcher sind sowohl elektromechanisch als auch softwaretechnisch in die Förderanlage und die Visualisierung eingebunden. Die Identifikation der Transporteinheiten erfolgt durch automatische Barcodeleser, die sich nahe der Fördertechnik befinden. Der Barcode wird hierfür an einer eindeutigen Stelle an der Ladung befestigt, so dass der Scanner die Daten an der vorbeifahrenden Palette lesen kann.

An den Übergabeplätzen im HRL werden die Paletten von den RBGs übernommen und zweifachtief eingelagert. Beim Auslagern werden die auf Paletten gestapelten Kartons bei Bedarf depalettiert und von dort zu den Abnahmeplätzen im Warenausgang befördert. Die angebrochenen Paletten fahren anschließend wieder in das Hochregallager. Vollpaletten werden direkt aus dem Hochregallager in den Warenausgang transportiert. Dort werden sie von Gabelstaplern übernommen, in der Verladezone bereitgestellt und auf die Lkw verladen.

Premium