Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: JYSK investiert 200 Millionen Euro

Die Handelskette errichtet ein neues Logistikzentrum bei Budapest.

Der neue Standort soll auf einer Fläche von 560.000 Quadratmetern errichtet werden und 143.000 Quadratmeter Logistikfläche bieten. (Visualisierung: JYSK)
Der neue Standort soll auf einer Fläche von 560.000 Quadratmetern errichtet werden und 143.000 Quadratmeter Logistikfläche bieten. (Visualisierung: JYSK)
Melanie Endres

Im April wird die dänische Handelskette JYSK, die unter anderem Bettzeug, Möbel und Einrichtungsgegenstände anbietet, im ungarischen Ecser mit den Bauarbeiten für ein neues Distributionszentrum beginnen, das hat das Unternehmen kürzlich verkündet. Künftig sollen rund 300 Mitarbeiter in dem Standort beschäftigt werden und das Projekt soll nach Eigenangaben die europäische Logistik des Unternehmens stärken. Mit dem Neubau will JYSK in der Lage sein, seine Kunden in Zentraleuropa schneller zu beliefern, so die Angaben in der Pressemeldung. Die Fertigstellung ist für Mitte 2022 geplant.

In den Startlöchern

Laut Pressemitteilung stehen bereits einige blaue Container auf dem Grundstück in Ecser, das in der Nähe von Budapest liegt. Bald sollen den Angaben zufolge die Bodenarbeiten auf der 560.000 Quadratmeter großen Fläche beginnen, auf der das neue JYSK-Logistikzentrum entstehen soll.

„Obwohl die Zeiten des Coronavirus einen großen Einfluss auf JYSK haben, ist es für uns wichtig, in unsere Zukunft zu investieren. Wenn wir zu unserem Alltag zurückkehren, werden die Menschen immer noch Betten, Decken und Kissen benötigen, genauso wie andere Einrichtungsprodukte. Um das zur Verfügung stellen zu können, brauchen wir eine gute Logistik, die durch unser neues Distributionszentrum in Ecser, Ungarn, noch verstärkt wird“, sagt Allan K. Kjærgaard, Executive Vice President Logistics von JYSK.

Nähe zu Kunden und Geschäften

Die Gebäude des neuen Logistikzentrums –zwei Hochregallager, Ladebrücken und Büroflächen– werden 143.000 Quadratmeter umfassen, so die JYSK-Angaben. In den Hochregallagern sollen laut Mitteilung 210.000 Paletten Platz finden. Nach der Eröffnung werden im Standort Ecser Produkte für JYSK-Kunden und Geschäfte in Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Serbien gelagert werden.

„Durch die Erweiterung in Ecser, Ungarn, werden wir in der Lage sein, Produkte sehr viel schneller und effizienter direkt zu unseren Kunden und in unsere Geschäfte zu liefern. Wir rechnen damit, 4,5 Millionen Kilometer Transportweg im Jahr auf der Straße einzusparen. Das ist erstens gut für die Umwelt und zweitens können wir dadurch unseren Kunden großartige Angebote bieten“, so Kjærgaard.

Printer Friendly, PDF & Email