Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: Hermes investiert 120 Mio. Euro

KEP-Dienstleister errichtet insgesamt 18 neue Umschlagzentren in Deutschland.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

In den Jahren 2011 und 2012 investiert die Hamburger Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH (HLGD) insgesamt rund 120 Mio. Euro in den Bau von 18 neuen Niederlassungen in ganz Deutschland. Zuletzt ging Mitte März dieses Jahres nach sieben Monaten Bauzeit im niedersächsischen Bardowick bei Lüneburg ein neues Verteilzentrum in Betrieb. Insgesamt flossen in den Standort an der Autobahn A 39, an dem 44 Mitarbeiter beschäftigt sind, rund 6,6 Mio. Euro in das Grundstück sowie in Technik und IT.

Dank moderner Doppelsortertechnik schlägt die HLGD hier jährlich rund 4,4 Mio. Sendungen um. Zwei übereinanderliegende Sortieranlagen sortieren mit einer Geschwindigkeit von 1,9 m/s jeweils 4.000 Sendungen pro Stunde. In der etwa 4.400 m² großen Halle können täglich rund 15.000 Pakete verarbeitet und auf den Weg zu den etwa 10.000 Haushalten oder zu den 140 Hermes-Paketshops in der Region gebracht werden. Auf einer Grundstücksfläche von fast 20.000 m² kann Hermes die Halle noch erweitern und zusätzliche Endstellen integrieren.

Im laufenden Jahr wird der mit dem Projekt betraute Investor May & Co. Logistik GmbH, Itzehoe, außerdem weitere 12.000 m² Logistikfläche für die HLGD errichten. Hierfür erwarb der schleswig-holsteinische Immobilienentwickler bereits 65.000 m² Grundstücksfläche an den Standorten Gera, Jarmen und im JadeWeserPark in Schortens bei Wilhelmshaven. May beziffert das Gesamtinvestment der Logistikimmobilien inklusive Fördertechnik auf knapp 20 Mio. Euro. Die Hallengröße variiert zwischen 4.000 bis 4.900 m². Jede der Umschlaghallen verfügt über etwa 8.500 m² befestigte Außenfläche sowie rund 25 Rampentore. Die Übergabe der Neubauten ist rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft für das vierte Quartal 2012 geplant.

(akw)
Printer Friendly, PDF & Email
Werbung