Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: Henkel bündelt Klebstofflogistik

Neuer Standort von Trans Service Team (TST) in Bönen wird Distributionszentrum für Klebstoffprodukte.

Mitte 2019 soll das Distributionszentrum bezugsfertig sein. (Foto: pbb Solutions)
Mitte 2019 soll das Distributionszentrum bezugsfertig sein. (Foto: pbb Solutions)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Am 10. Dezember fand das Richtfest des neuen Logistikzentrums von Trans Service Team (TST) in Bönen im Kreis Unna in Nordrhein-Westfalen statt. In unmittelbarer Nähe zum Kamener Kreuz errichtet das Wormser Logistikunternehmen auf einer 57.000 großen Fläche im Gewerbegebiet Inlogparc ein Verteilzentrum für Klebstoffprodukte des Düsseldorfer Konsum- und Industriegüterkonzerns Henkel. Rund 35 Millionen Euro investierte TST laut eigenen Angaben in den ersten von zwei Bauabschnitten an dem Standort.

Verteilerzentrum für Klebstoffprodukte

TST zufolge soll das neue Logistikzentrum bis Mitte 2019 bezugsfertig sein. Geplant wurde das Distributionszentrum vom Mettinger Planungsbüro pbb Solutions und errichtet vom Generalunternehmer Goldbeck. Klebstoffe, Dichtstoffe und Funktionsbeschichtungen des Unternehmensbereichs Henkel Adhesive Technologies sollen künftig in Bönen lagern sowie konfektioniert und verteilt werden.

Optimieren der Lieferkette

„Mithilfe von TST wollen wir die Effizienz unserer Lieferketten weiter optimieren“, erläuterte Dr. Klaus Kirchmayr, verantwortlich für die Bereiche Kundenservice und Logistik des Klebstoffgeschäfts von Henkel in Europa. „Dafür bündeln wir in Bönen künftig einen Großteil unserer Logistik mit Schwerpunkt Europa. Dazu zählt die Versorgung unserer Handelskunden mit Konsumenten- und Handwerksprodukten der Marken Pattex und Pritt sowie unserer Industriekunden mit maßgeschneiderten Produkten und Lösungen beispielsweise für die Automobil- und Verpackungsindustrie.“

Zentral und innovativ

Mit der direkten Autobahnanbindung an die A 2 und das überörtliche Schienennetz inklusive eines Terminals für kombinierten Ladungsverkehr, liegt das neue TST Logistikzentrum hervorragend, so der TST Geschäftsführer Frank Schmidt. Neben einer „Lkw-Lounge“ und rund 200 neuen Arbeitsplätzen soll das neue Gebäude moderne Lager- und Umschlagstechnik, 125 Kfz-Stellplätze und ein Verwaltungsgebäude bekommen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung