Logistikimmobilien: Geis eröffnet ersten Teil seines neuen Logistikzentrums Nürnberg

Der Logistikdienstleister hat zwei neue Gebäude mit insgesamt 30.000 Quadratmetern Logistikfläche im Portfolio.

Eine der beiden neuen Logistikimmobilien des Logistikdienstleisters Geis am Nürnberger Hafen. (Foto: Geis Gruppe)
Eine der beiden neuen Logistikimmobilien des Logistikdienstleisters Geis am Nürnberger Hafen. (Foto: Geis Gruppe)
Melanie Wack

Die Geis Gruppe errichtet an ihrem Standort im Nürnberger Hafen ein neues Logistik- und Technologiezentrum, das hat der Logistikdienstleister am 3. Mai bekannt gegeben. Es besteht der Pressemeldung zufolge aus zwei separaten Anlagen. Die erste eröffnete Geis im April, die zweite Anlage ist derzeit im Bau und geht Anfang 2022 in Betrieb. Rund 25 Millionen Euro investiert Geis laut eigenen Angaben in die Neubauten und schafft allein in der ersten Anlage rund 80 Arbeitsplätze.

Von Lagerung über Kommissionierung bis Verpackung: Das neue Logistik- und Technologiezentrum bietet für alle Kontraktlogistikaufgaben ideale Voraussetzungen. Jedes der beiden neuen Gebäude wird rund 15.000 Quadratmeter Logistikfläche umfassen. Zudem stehen jeweils rund 1.000 Quadratmeter moderne Büroflächen zur Verfügung.

Modern und umweltbewusst gestaltet

Bei der jetzt eröffneten ersten Logistikanlage ermöglichen 15 Be- und Entladetore sowie eine Rampenzufahrt ins Innere die schnelle Vereinnahmung und Distribution von Waren. Die Ausstattung ist laut Geis „hochmodern“, auch in ökologischer Hinsicht. Beide Gebäude werden demnach für Photovoltaikanlagen vorgerüstet und komplett mit energiesparender LED-Beleuchtung sowie Dach- und Fassadenlichtbändern ausgestattet, um das Tageslicht optimal zu nutzen. Hinzu kommen Ladestationen für Elektro-Pkw und die Regenentwässerung erfolgt über das zentrale, naturnah gestaltete Sammelbecken des Hafens Nürnberg. So soll das öffentliche Netz entlastet werden.

Ein besonderes Plus sei die Lage der Immobilien: Das Logistik- und Technologiezentrum befindet sich im Nürnberger Hafengebiet direkt neben dem bestehenden Umschlagterminal. Dadurch könne die Geis Gruppe ihre Logistik- und Speditionsleistungen optimal kombinieren. Alle Waren, die am Containerterminal im Nürnberger Hafen ankommen, können auf kurzem Wege am Lager bereitgestellt werden. Hier nimmt Geis sie in Empfang, schlägt sie um oder lagert sie ein. Auch bei der deutschland- und europaweiten Distribution punktet der Standort. Dafür sorgt das Team von Geis Eurocargo vom benachbarten Umschlagterminal aus. Zudem sind Fernverkehrsachsen und der Hafen in unmittelbarer Nähe, so die Angaben.

„In Nürnberg sind wir seit fast 60 Jahren aktiv. Die Metropolregion ist ein sehr wichtiger Standort unseres europaweiten Netzwerks“, sagen die geschäftsführenden Gesellschafter Hans-Georg Geis und Wolfgang Geis. „Nachdem wir bereits im vergangenen Jahr unser Nürnberger Umschlagterminal zu einem der größten in der Region erweitert haben, stärken wir mit dem neuen Logistik- und Technologiezentrum nun unsere Position als Full-Service- Logistikdienstleister in Mittelfranken. Wir sind damit bestens auf die steigende Nachfrage vorbereitet.“

Vielfältige Kundenprojekte

Rund 11.000 Quadratmeter des bereits fertiggestellten Gebäudes nutzt Geis als Zentrallager für Beko Grundig Deutschland. Der Anbieter von Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik sei der erste Kunde in der neuen Anlage. Seit fast sieben Jahren bietet die Geis Gruppe der auf Home Electronics spezialisierten Beko Grundig Deutschland GmbH eine logistische Komplettlösung. Sie umfasst lagern, verpacken und distribuieren. Seit April ist dafür das Logistik- und Technologiezentrum Nürnberg der neue Dreh- und Angelpunkt. In den kommenden Wochen werden weitere Kundenprojekte in die Multi-User-Anlage integriert, zum Beispiel für die Uvex Group. Geis übernehme die Logistik rund um den neuen Onlineshop des Herstellers von Schutzprodukten.

„Unser neues Logistikzentrum ist das Zentrallager für Beko Grundig“, erklärt Dr. Johannes Söllner, Geschäftsführer der Geis Holding. „Bisher führten wir es in unserem Logistik- und Technologiezentrum Erlangen-Frauenaurach, nun zog es nach Nürnberg um.“

Weiterführende Inhalte

Innere Werte überzeugen

Die inneren Werte der Logistikanlage überzeugen ebenfalls: Die Kommissionierung erfolgt nun schneller durch Einsatz einer Kombination aus Handschuh-Scanner und Smartphone, so die Geis-Angaben. Außerdem profitiert Beko Grundig Geis zufolge vom zusätzlichen Platz in der Höhe und Fläche. So beträgt die nutzbare Innenhöhe zwölf Meter – erstmals bei einer Logistikimmobilie der Geis Gruppe. Der Platz werde unter anderem für die stark gestiegene Zahl an Verpackungs-Sonderwünschen benötigt, die Geis realisiert. Dabei geht es laut Angaben um spezielle Kartonagen und Packbänder, bestimmte Palettenhöhen oder beizulegende Flyer.

Außerdem werde moderne Technik auch am neuen Standort eingesetzt; so beispielsweise große, zentrale Monitore zur Visualisierung der Prozessschritte und des Auftragsstatus, automatische Paletten-Wickelmaschinen und ein Videosystem zur durchgängigen Barcodeüberwachung.

„Mit dem Umzug in die neue Logistikanlage starten wir das nächste Level unserer erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Geis Gruppe“, sagt Emre Firat Cetinbas, Supply Chain Director bei Beko Grundig Deutschland. „Geis ist für uns nicht nur Logistikdienstleister, sondern ein strategischer Partner. Wir haben volles Vertrauen in das Geis-Team und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.“

Printer Friendly, PDF & Email