Logistikimmobilien: Garbe vermietet geplantes Objekt bei Dresden an Geodis

Der Anbieter von Logistikimmobilien Garbe Industrial Real Estate hat für ein Objekt in Coswig im Großraum Dresden bereits vor Baubeginn mit Geodis einen Mieter gefunden. Die Immobilie soll im Oktober dieses Jahr fertiggestellt sein.

Garbe beginnt noch im Februar mit dem Bau einer Logistikimmobilie in Coswig. Der Anbieter konnte das Objekt, hier in einer Visualisierung, bereits an Geodis vermieten. (Bild: Garbe Industrial Real Estate)
Garbe beginnt noch im Februar mit dem Bau einer Logistikimmobilie in Coswig. Der Anbieter konnte das Objekt, hier in einer Visualisierung, bereits an Geodis vermieten. (Bild: Garbe Industrial Real Estate)
Gunnar Knüpffer

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH entwickelt eine moderne Logistikimmobilie im Großraum Dresden. Das Investitionsvolumen beläuft sich dabei auf 24 Millionen Euro, teilte der Anbieter von Logistikimmobilien am 14. Februar in einer Pressemitteilung mit. Das Objekt konnte Garbe bereits komplett an den weltweit tätigen Logistikdienstleister Geodis vermieten.

Der Neubau entsteht auf einem rund 42.000 Quadratmeter großen Grundstück in Coswig im sächsischen Landkreis Meißen, 15 Kilometer nordwestlich der Dresdner Innenstadt. Baubeginn ist in diesem Februar, im Oktober 2022 soll das Objekt fertiggestellt sein.

Auf dem Areal stand früher ein Zellstoffwerk. Die Hagedorn Unternehmensgruppe hatte das Grundstück erworben, das alte Produktionsgebäude zurückgebaut und die Industriebrache umfassend saniert. Die baureife Fläche verkaufte die Hagedorn Gruppe nun an Garbe Industrial Real Estate.

Eine wesentliche Rolle bei der Standortentscheidung habe der hohe Bedarf an modernen Logistikimmobilien im Großraum Dresden gespielt, teilte Garbe mit.

„Die Grundstücke sind knapp, die Nachfrage nach verfügbaren Flächen ist deshalb extrem hoch“, sagte Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer von Garbe Industrial Real Estate. „Dass wir die Immobilie bereits vor Baubeginn vollständig an Geodis vermieten konnten, zeigt, wie begehrt moderne Objekte in der Region sind.“

Der Mieter will in dem Neubau vor allem kontraktlogistische Dienstleistungen für Kunden aus den Bereichen Hightech, Industrie, Konsumgüter, Automotive und Handel erbringen. Dafür stehen insgesamt 24.500 Quadratmeter Fläche inklusive Büro- und Sozialräumen zur Verfügung.

Mit dem Bau beauftragte Garbe das Logistikbau-Unternehmen Fabrikon GmbH mit Sitz in Kassel als Generalunternehmer. Ausgestattet wird die Immobilie mit 20 Überladebrücken und zwei ebenerdigen Toren. Auf dem Außengelände sollen Stellplätze für 62 Pkw und zwölf Lkw entstehen.

In unmittelbarer Nähe verläuft die S 84. Die sogenannte Elbtalstraße verbindet Meißen mit Dresden. Über die S 84 sowie die B 6 Leipzig – Dresden und die A 4 Bad Hersfeld – Görlitz ist der Standort an das nationale und internationale Fernstraßennetz angebunden.

 

Der Neubau entsteht auf einer Konversionsfläche und soll modernste energetische Standards erfüllen. Teile der Fassade erhalten eine Begrünung. Zur Gewinnung regenerativer Energien installiert das Bauunternehmen auf dem Hallendach eine Fotovoltaikanlage. Für die gesamte Immobilie ist zudem die Zertifizierung nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) vorgesehen.

Printer Friendly, PDF & Email