Werbung
Werbung
Werbung
Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: DLH realisiert Logistikpark in Nürnberg West

In Dombühl in Bayern sollen 45.000 Quadratmeter Logistikfläche entstehen.

Das Gesamtinvestitionsvolumen in das Neubauprojekt liegt bei 35 bis 40 Millionen Euro. (Grafik: DLH)
Das Gesamtinvestitionsvolumen in das Neubauprojekt liegt bei 35 bis 40 Millionen Euro. (Grafik: DLH)
Werbung
Werbung
Melanie Endres

Die Deutsche Logistik Holding (DLH) entwickelt in Dombühl im Landkreis Ansbach in Bayern den Logistikpark Nürnberg West, das gab der Investor und Entwickler am 10. April bekannt. Der Kaufvertrag über das 93.000 Quadratmeter große Areal zwischen der Marktgemeinde Dombühl und der DLH wurde bereits Mitte Februar beurkundet, heißt es in der Mitteilung. Das voraussichtliche Gesamtinvestitionsvolumen liege zwischen 35 und 40 Millionen Euro.

Vorteilhafte Lage

Mit nur wenigen Kilometern Entfernung zu den Autobahnen A 6 und A 7 sowie einer direkten Anbindung an die Bahnstrecke, liege der Logistikpark verkehrstechnisch günstig, so DLH. Auf dem Grundstück sollen rund 45.000 Quadratmeter Produktions- und Logistikfläche sowie Büro- und Mezzaninfläche entstehen. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts sei für Mitte 2020 geplant, für das Gesamtareal wird Ende 2021 angestrebt, so die Angaben. Die Vermarktung des Areals erfolgt laut DLH über die Realogis.

Flexible Planung

Da die Flächen bereits während der Planungsphase am Markt angeboten werden, haben potenzielle Mieter noch Einfluss auf die Hallengröße, so Felix Zilling, Country Manager der Deutschen Logistik Holding GmbH. Zudem könnten individuelle Anforderungen berücksichtigt werden. Unabhängig davon werden die Hallen nach derzeitiger Planung 12,2 Meter (UKB) hoch und sollen flächendeckend über Decken-Sprinkler-Anlagen sowie LED-Lichtsysteme verfügen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung