Logistikimmobilien: DHL Global Forwarding und Fraport errichten Luftfrachthalle in CargoCity Süd

Das geplante Gebäude von Fraport in der CargoCity Süd, das an DHL Global Forwarding vermietet wird, bietet rund 24.500 Quadratmeter Hallenfläche mit rund 3.000 Quadratmetern flexibler Büro- und Sozialfläche.

Spatenstich in der CargoCity Süd am Flughafen Frankfurt: Anke Giesen, Vorständin Retail und Real Estate der Fraport AG, und Tobias Schmidt, CEO DHL Global Forwarding Europa, geben das Startsignal für den Bau einer neuen Luftrachthalle. (Foto: DHL Group)
Spatenstich in der CargoCity Süd am Flughafen Frankfurt: Anke Giesen, Vorständin Retail und Real Estate der Fraport AG, und Tobias Schmidt, CEO DHL Global Forwarding Europa, geben das Startsignal für den Bau einer neuen Luftrachthalle. (Foto: DHL Group)
Gunnar Knüpffer
(erschienen bei Transport von Anna Barbara Brüggmann)

DHL Global Forwarding möchte seinen Luftfrachtstandort am Frankfurter Flughafen vergrößern und modernisieren: In der CargoCity Süd entsteht eine neue Luftfrachthalle. Am 6. Februar 2024 führten Tobias Schmidt, CEO DHL Global Forwarding Europe, und Anke Giesen, Vorständin Retail und Real Estate der Fraport AG, dafür den ersten Spatenstich durch, wie einer Mitteilung von DHL vom selben Tag zu entnehmen ist.

Mit dem Neubau der Luftfrachthalle erschließt Fraport dem Unternehmen zufolge eine weitere Fläche in der CargoCity Süd in unmittelbarer Nachbarschaft zum Tor 31.

Für das Gebäude, das auf dem rund 55.000 Quadratmeter großen Grundstück errichtet werden soll, ist eine Bauzeit von circa zwölf Monaten vorgesehen. Die Inbetriebnahme der Luftfrachthalle ist für Mitte 2025 avisiert.

Der Luft- und Seefrachtspezialist von DHL Group möchte am Standort vor allem Luftfracht für deutsche und internationalen Kunden abwickeln sowie mit dem hauseigenen Dienstleister StarBroker Charterflüge managen, heißt es.

Die neue Frachthalle samt Bürokomplex soll den bisherigen Standort am Flughafen ergänzen, mehr Umschlagsfläche sowie Platz für die neue StarBroker-Europazentrale von DHL Global Forwarding bieten.

„Für unser globales Luftfrachtnetzwerk ist der Frankfurter Flughafen, mit seiner Lage im Herzen Europas, als internationale Drehscheibe von zentraler Bedeutung. Deswegen freuen wir uns, dass wir in enger Zusammenarbeit mit der Fraport einen nachhaltigeren und größeren Standort entwickeln konnten“, sagte CEO Schmidt.

Seiner Aussage nach erhofft man sich, mit den neu geschaffenen Flächen höhere Transportmengen noch schneller und effizienter umschlagen zu können. 

Insgesamt sollen im neuen Gebäude rund 24.500 Quadratmeter Hallenfläche mit etwa 3.000 Quadratmetern flexibler Büro- und Sozialfläche zur Verfügung stehen. Hinzu kommen Frachthöfe, 25 Lkw-Stellplätze und circa 185 PKW-Stellplätze.

Geplant sind 54 Tore und Truckdocks mit entsprechenden Fahr- und Rangierflächen sowie zusätzlichen separaten Außenstellplätzen für Lkw. Eigentümer des Objektes ist die Fraport AG, die es an DHL Global Forwarding vermietet.