Logistikimmobilien: DHL Express eröffnet neuen Hub in Italien

Der Expressdienstleister hat am Flughafen Malpensa ein neues internationales Drehkreuz eröffnet.

Das neue Flaggschiff von DHL Express am Flughafen Malpensa in Italien. (Foto: Deutsche Post DHL Group)
Das neue Flaggschiff von DHL Express am Flughafen Malpensa in Italien. (Foto: Deutsche Post DHL Group)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

DHL Express hat sein neues Logistikzentrum am italienischen Flughafen Malpensa nahe Mailand in Betrieb genommen, wie der Logistikdienstleister kürzlich vermeldet hat. Damit erweitere man seine Kapazitäten in Europa und habe den Anspruch, die Servicequalität der Kunden kontinuierlich zu verbessern, hieß es.

In dem modernen Hub können durch neueste Sortier- und Scansysteme über 38.000 Sendungen pro Stunde bearbeitet und täglich mehr als 30 Flüge abgefertigt werden, so DHL. In die moderne Technologie und die Betriebsanlagen seien ein Investitionsvolumen in Höhe von 110 Millionen Euro getätigt worden. Am neuen Standort sind 900 Menschen beschäftigt, deren Zahl sich in Spitzenzeiten um weitere zehn Prozent erhöhen könnte. Alberto Nobis, CEO von DHL Express Europa:

„Die Pandemie verändert nicht nur unser derzeitiges Leben, sondern auch unsere Zukunft. Insbesondere die Globalisierung und die Digitalisierung spielen bei der konjunkturellen Erholung von der Covid-19-Pandemie eine entscheidende Rolle. Sie ermöglichen E-Commerce und grenzüberschreitenden Handel und sorgen damit für eine steigende Nachfrage nach Expressdienstleistungen. Mit unserem neuen Logistik-Hub in Italien reagieren wir auf diese Nachfrage und verbessern gleichzeitig die internationale Vernetzung der Märkte.“

Im neuen Hub werden Express-Sendungen von und nach Italien über die nationalen Flughäfen Ancona, Pisa und Neapel bearbeitet. Hinzu kommen Sendungen von und nach Europa mit Transit über Leipzig, Brüssel, Paris, Valencia, Vitoria, London, East Midlands, Köln, Zagreb, Athen, Budapest und Thessaloniki sowie außerhalb Europas nach Bahrain, Seoul und Cincinnati (USA).

Unter einem Dach

Die neue Anlage vereint laut DHL zwei Prozessschritte entlang der Express-Wertschöpfungskette unter einem Dach. Denn der Hub steuert und verarbeitet die internationalen Cargoflüge, über ein direkt angeschlossenes Service-Center erfolgt die sogenannte „Letzte Meile“, also die Abholung oder Zustellung beim Geschäfts- oder Privatkunden. Nazzarena Franco, CEO von DHL Express Italien:

 „Das Drehkreuz am Flughafen Malpensa ist das Flaggschiff unserer Strategie zur Stärkung unseres Italiengeschäftes. Ziel unseres ehrgeizigen Investitionsplans von insgesamt 350 Millionen Euro für das Land ist es, Partnerschaften mit Unternehmen zu schließen, die italienische Spitzenprodukte produzieren und in die Welt exportieren. Wir hatten keinerlei Unterbrechung aufgrund der Pandemie und waren immer bemüht, die Nachfrage der Unternehmen zu erfüllen und sie insbesondere im Geschäft auf ausländischen Märkten zu unterstützen. Dank dynamischer Unternehmen und hochinnovativer Lieferketten in Bereichen wie IT, Textilien, Mode, Luftfahrt und Automotive kommen ein Drittel der Exporte des Landes aus der Lombardei. Mit dem neuen Drehkreuz wollen wir zum Wachstum der italienischen Exporte beitragen.“

Nach Leipzig, East Midlands (UK) und Brüssel ist Malpensa das viertgrößte europäische DHL-Drehkreuz. Bei der Baufertigstellung wurden die GoGreen-Anforderungen hinsichtlich Nachhaltigkeit, Sicherheit und Effizienz von Deutsche Post DHL Group für den Neubau von Anlagen umgesetzt. Seit Ende Dezember letzten Jahres steuert DHL Express vom Hub Malpensa aus die Lieferung von Covid-19-Impfstoffen und ihre Verteilung an regionale und nationale italienische Gesundheitseinrichtungen.

Printer Friendly, PDF & Email