Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikimmobilien: DFI baut in der Region Koblenz

DFI möchte auf einem ehemaligen Kraftwerksareal in Mülheim-Kärlich ein innovatives Logistikimmobilien-Konzept umsetzen.

Das DFI-Projekt in Mülheim-Kärlich soll vor allem unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit hervorstechen. (Bild: DF Industrial Partners AG)
Das DFI-Projekt in Mülheim-Kärlich soll vor allem unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit hervorstechen. (Bild: DF Industrial Partners AG)
Matthias Pieringer

Der Gewerbe- und Logistikimmobilienentwickler DF Industrial Partners AG (DFI) hat im Juni 2020 eine Fläche von circa 110.000 Quadratmetern auf dem Gelände des ehemaligen Kraftwerks in Mülheim-Kärlich von der RWE Power AG erworben. Die verkehrsgünstig in der Nähe der Autobahnen A 3, A 48 und A 61 gelegene Fläche sei weitgehend unbebaut und ursprünglich für einen weiteren Kraftwerksblock vorgesehen gewesen, wie DFI am 19. August in Düsseldorf meldete.

Konzept im Sinne der Kommune und der künftigen Nutzer

Auf der östlich des ehemaligen Kraftwerks gelegenen Fläche möchte DFI nach eigenen Angaben ein innovatives Logistikimmobilienkonzept realisieren, das den Anforderungen der Kommune sowie künftigen Nutzern in besonderer Weise entspricht. Darüber hinaus solle es, so der Logistikimmobilienentwickler, in den Bereichen Architektur, Ökologie und Klimaschutz neue Maßstäbe setzen. Dies beinhalte ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Gestaltung der Energieversorgung, die auf einen CO2-neutralen Betrieb der Anlage abzielt.

Dabei geht das Konzept laut DFI mit einem neuartigen und modularen Aufbau der Anlagentechnik über die reine Nutzung einer Fotovoltaikanlage hinaus. Unter anderem eine intelligente Steuerungstechnik sowie die Nutzung besonders energieeffizienter Geothermie zum Heizen und Kühlen der jeweiligen Hallenabschnitte sollen neue Maßstäbe bei der energetischen Optimierung von Logistikimmobilien setzen.

Fertigstellung für Ende 2021 geplant

Der Beginn der Baumaßnahmen ist für Anfang 2021 geplant, die Fertigstellung soll Ende 2021 erfolgen. Die logistische Nutzfläche wird circa 50.000 Quadratmeter betragen und eignet sich nach Unternehmensangaben besonders als Kontraktlogistikstandort. DFI arbeite aktuell daran, das Immobilienkonzept weiter zu konkretisieren – zur Berücksichtigung derjenigen Aspekte, die aus intensiven Gesprächen mit der Kommune und potenziellen Nutzern hervorgegangen seien, hieß es weiter.  

„Mit dem Erwerb des Grundstücks in Mülheim-Kärlich treten wir an, um die Dinge anders zu machen und einen alternativen Weg bei der Entwicklung von Logistikimmobilien aufzuzeigen“, sagte Andreas Fleischer, Vorstand der DF Industrial Partners AG. „Wir wollen mithilfe unseres zukunftsweisenden Konzeptes nicht nur den berechtigten Anliegen sämtlicher Stakeholder wie Nutzern und Kommunen Rechnung tragen, sondern vor allem Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen.“

Die DF Industrial Partners AG mit Hauptsitz in Bensheim wurde im August 2019 von Dr. Wolfgang Dietz und Andreas Fleischer als Joint Venture gegründet. Das Unternehmen entwickelt deutschlandweit Gewerbe- und Logistikimmobilien.

Printer Friendly, PDF & Email