Logistikimmobilien: DB Schenker investiert in Cross-Dock-Terminal in Neunkirchen

Der Logistikdienstleister DB Schenker baut seine Kapazitäten im Saarland mit einem neuen Cross-Dock-Terminal aus. Dieses Logistikzentrum hat eine Größe von 70.000 Quadratmetern.

DB Schenker errichtet einen neuen Logistikstandort in Neunkirchen. Dieser soll eine DGNB Gold-Zertifizierung erhalten. Abgebildet ist eine Visualisierung. (Bild: Goldbeck)
DB Schenker errichtet einen neuen Logistikstandort in Neunkirchen. Dieser soll eine DGNB Gold-Zertifizierung erhalten. Abgebildet ist eine Visualisierung. (Bild: Goldbeck)
Gunnar Knüpffer
(erschienen bei Transport von Daniela Sawary-Kohnen)

DB Schenker baut bis Ende 2024 auf mehr als 70.000 Quadratmeter in Neunkirchen ein neues Cross-Dock-Terminal sowie ein großzügig gestaltetes Bürogebäude. Der Neubau soll mit 119 Verladetoren und 10.500 Quadratmeter Hallenfläche eine deutliche Kapazitäts- und Leistungssteigerung ermöglichen, hieß es am 27. Juni von dem Unternehmen.

Am selben Tag wurde der Spatenstich begangen mit rund 100 Gästen, darunter dem Vorstandsvorsitzenden von DB Schenker im Cluster Deutschland/Schweiz, Roland Dressler, sowie zahlreichen Vertretern aus Politik und Wirtschaft.
 
Die zentrale Lage im Saarland optimiere sowohl die Anbindung an das DB Schenker-Landverkehrsnetzwerk als auch die Transporte in die benachbarten Logistikzentren, hieß es. Kunden aus Handel und Industrie könnten so von noch besseren Laufzeiten bei Stückgut und Teil- wie Komplettladungen sowie zusätzlicher Sicherheit für ihre Waren profitieren.

„Mit der Modernisierung und der Verlagerung unserer saarländischen Geschäftsstelle nach Neunkirchen optimieren wir ein weiteres Mal die Kapazitäten und die Performance unseres ohnehin sehr leistungsfähigen europäischen Landverkehrsnetzwerks“, sagte Ralf Többe, Head of Land Transport bei DB Schenker Deutschland/Schweiz.  Für weiteres Wachstum im Saarland, ganz Frankreich und weiteren Ländern Europas seien sie damit bestens aufgestellt.

Beim Neubau investiert der Logistikdienstleister mit der DGNB Gold-Zertifizierung laut eigenen Aussagen in hohe Standards bei der Nachhaltigkeit und bereitet einen ressourcen- und umweltschonenden Betrieb des Standortes vor. Auf dem Dach des Terminals soll eine Fotovoltaikanlage entstehen, die unter anderem zehn Ladepunkte für Elektro-Pkw und acht Ladepunkte für Elektro-Lkw speist.

Mit seiner Geschäftsstelle und zahlreichen Logistikstandorten im Saarland bietet DB Schenker ein Portfolio an Transport- und Logistikdienstleistungen. Dabei gehören die Möbelindustrie, Automotive und die Weinlogistik zu besonders wichtigen Branchen. Geographisch bilden 15 feste Destinationen in Frankreich, die BeNeLux-Länder sowie alle deutschen DB Schenker-Niederlassungen einen Schwerpunkt.