Logistikimmobilien: Catella erwirbt 16.900 Quadratmeter in Bocholt

Die Anlage ist Teil des Fonds „Catella Logistik Deutschland Plus“.

Catella hat seinen Logistikimmobilienfonds mit einer Anlage in Bocholt aufgestockt. (Symbolbild: Fotolia/Apfelweile)
Catella hat seinen Logistikimmobilienfonds mit einer Anlage in Bocholt aufgestockt. (Symbolbild: Fotolia/Apfelweile)
Sandra Lehmann

Die Catella Real Estate AG (CREAG), München, hat nach eigenen Angaben eine 16.900 Quadratmeter große Logistikimmobilie im Industriepark Bocholt erworben. Wie das Unternehmen via Pressemeldung bekannt gab, ist das Objekt für den Fonds „Catella Logistik Deutschland Plus“ gedacht, der auf nachhaltige Lager- und Logistikimmobilien in der Bundesrepublik sowie in angrenzenden Nachbarstaaten spezialisiert ist.

14.100 Quadratmeter Logistikfläche

Die Immobilie befindet sich Catella zufolge auf dem rund 22.000 Quadratmeter großen Grundstück Raiffeisenring 9-12 in Bocholt und umfasst circa 14.100 Quadratmeter Lager- und Produktionsflächen sowie circa 2.800 Quadratmeter Büro- und Sozialflächen. Das Gebäude bestehe aus zwei Bauteilen, die in den Jahren 1986 und 1991 errichtet und vor rund zwei Jahren umfangreich saniert und renoviert wurden. Die Flächen seien langfristig vermietet.

Die Lage am Rande des Rhein-Ruhr-Raumes mit direkter Nachbarschaft zu den Niederlanden mache Bocholt zu einer wichtigen und nachgefragten Logistikregion in Deutschland. Der Standort profitiere von seiner guten Randlage in Richtung Niederlande über die „Hollandlinie“ A3 und zu den ARA-Häfen (Antwerpen, Rotterdam und Amsterdam) sowie den Rheinhäfen in Emmerich und Wesel. Insgesamt seien rund 300 Betriebe mit etwa 7.200 Beschäftigten am Standort Industriepark Bocholt angesiedelt.

Vermittlung durch Realogis

Das Objekt wurde nach Catella-Angaben in einem strukturierten Bieterprozess von einer Privatperson erworben. Die Catella Real Estate AG wurde bei dem Ankauf rechtlich und steuerlich von DLA sowie technisch von Arcadis beraten. Realogis Düsseldorf vermittelte den Erwerb der Immobilie. Wolfgang Holzberger, Head of Logistics Management, freut sich über den erfolgreichen Ankauf:

„Innerhalb kürzester Zeit nach dem Ankauf der Immobilien in Köln-Lind und Gottenheim konnten wir eine dritte geeignete Immobilie für unseren „Catella Logistik Deutschland Plus“ akquirieren. Die Region Bocholt mit ihrer hervorragenden Anbindung an den Rhein und die angrenzenden Niederlande zählt sicherlich zu den spannendsten Investmentstandorten in Deutschland. Das Bestandsobjekt ist durch die Sanierungen in einem Top Zustand und wir freuen uns nun darauf, mit unserer Management-Expertise weitere Nachhaltigkeitsprojekte mit und für die Nutzer sukzessive umzusetzen.”

Printer Friendly, PDF & Email