Logistikimmobilien: Beckhoff Automation sichert sich 75.000 Quadratmeter Neubaufläche

Beckhoff Automation mietet sich im Gewerbegebiet Aurea Park in Rheda-Wiedenbrück ein und errichtet dort sein neues Zentrallager. Vermittelt wurde der Vertrag mit der Dietz AG von Logivest.

Beckhoff Automation wächst mit zusätzlichen Kapazitäten für ein neues Zentrallager in Rheda-Wiedenbrück. Gemeinsam kümmern sich Hans Beckhoff (r.) und seine Kinder Frederike (M.) und Johannes (l.) um den Ausbau des Unternehmens. (Bild: Beckhoff Automation)
Beckhoff Automation wächst mit zusätzlichen Kapazitäten für ein neues Zentrallager in Rheda-Wiedenbrück. Gemeinsam kümmern sich Hans Beckhoff (r.) und seine Kinder Frederike (M.) und Johannes (l.) um den Ausbau des Unternehmens. (Bild: Beckhoff Automation)
Gunnar Knüpffer

Die Beckhoff Automation GmbH & Co. KG hat einen Vertrag mit der Dietz AG über die Miete einer Logistikimmobilie im Gewerbegebiet Aurea Park mit rund 70.000 Quadratmetern Lager- und Produktionsfläche abgeschlossen. An dem Standort im nordrhein-westfälischen Rheda-Wiedenbrück entsteht ein neues Zentrallager von Beckhoff. Das Projekt umfasst auch 2.800 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche sowie circa 2.500 Quadratmeter Mezzanine, teilte der Logistikimmobilienberater Logivest am 11. August mit. Dieser hat das Mandat zur Vermarktung der Fläche. Laut Logivest ist dies einer größten Logistikimmobiliendeals des Jahres 2023.

In der Immobilie wird der Automatisierer seinen Zentralversand ansiedeln, der von sämtlichen Beckhoff-Produktionsbereichen mit Fertigprodukten beliefert wird, kommunizierte das Unternehmen ebenfalls am 11. August. Etwa 25.000 Quadratmeter der Halle sollen mit Hochregallagern ausgestattet werden.

„Alle europäischen Kunden erhalten ihre bestellten Produkte direkt aus dem Zentrallager. Außerhalb Europas werden unsere Niederlassungen und Distributoren aus dem Zentrallager versorgt“, sagte Johannes Beckhoff.

Frederike Beckhoff ergänzte: „Wir bieten unseren Kunden in der Regel eine schnelle Bereitstellung der Produkte direkt aus dem Lager mit kürzesten Lieferzeiten. Das verlangt Lagerkapazität, die wir mit dem neuen Zentrallager auch für ein mögliches Wachstum in den nächsten Jahren bereitstellen.“

Das Unternehmen Beckhoff Automation, das seinen Hauptsitz im benachbarten Verl hat, war bereits seit Längerem auf der Suche nach einer geeigneten Expansionsfläche, um die Logistik und Teile der Produktion auszulagern. Bei dem Areal handelt es sich laut Logivest um die letzte verfügbare Fläche dieser Größenordnung in der Region Umso wichtiger war es uns, hier erst einmal regionale Unternehmen anzusprechen und ihnen die Möglichkeit zu weiterem Wachstum zu geben“, sagte Dennis Gausel, Consultant Industrial and Logistics Letting, bei der Logivest in Hannover und zuständiger Berater für das Projekt. Durch die Lage direkt an der Autobahn A2 und in guter Anbindung an das Ruhrgebiet mit dem Duisport sowie die Nähe zu Gütersloh und Bielefeld, eigne sich das Grundstück für die logistische Abwicklung.

Als Investor, Bauherr und Vermieter entwickelt die Dietz AG für den Automatisierungsspezialisten eine Built-to-suit-Lösung. Geplant ist eine Logistik- und Produktionshalle mit Höhenunterschieden zwischen zwölf und 20 Metern, einer Mezzanine und einem modernen Bürotrakt. Das Gebäude wird nach Effizienzgebäude-Standard EG40 entwickelt und erhält eine Dach-Photovoltaikanlage durch die eigene PV-Anlagengesellschaft der Dietz Gruppe. Dank moderner Luftwärmepumpentechnik kann bei der Immobilie komplett auf fossile Brennstoffe verzichtet werden. Eine Zertifizierung nach DGNB-Gold-Standard ist angestrebt. Der Baustart soll im ersten Halbjahr 2024 erfolgen.

„Das Gebäude wird voraussichtlich Ende 2025 fertigstellt und von uns bezogen“, berichtete Hans Beckhoff, geschäftsführender Inhaber von Beckhoff Automation.

„Durch die neue Immobilie in Rheda-Wiedenbrück gewinnen wir nun erheblichen zusätzlichen Raum als Ergänzung zu unserem Produktions- sowie Verwaltungscampus in Rietberg und Verl. Das hilft uns auch in Zukunft, unser Unternehmen am Standort Ostwestfalen-Lippe weiterzuentwickeln. Nur wenn wir die benötigten räumlichen Kapazitäten haben, werden wir in der Lage sein, der immer steigenden Nachfrage nach Automation gerecht zu werden“, so Johannes Beckhoff weiter.

„Wir verfolgen bei unseren Neubauten einen hohen Nachhaltigkeitsstandard und legen dabei den Fokus auf einen energieeffizienten Betrieb. Dies erhöht langfristig auch den Wert unseres Logistikimmobilienportfolios“, so Dr. Wolfgang Dietz, Vorstandsvorsitzender der Dietz AG.