Logistikimmobilien: BayWa r.e. rüstet Objekte von Segro mit Fotovoltaikanlagen aus

Segro kooperiert mit BayWa r.e. bei der Installation von Fotovoltaikanlagen auf seinen Logistik- und Gewerbehallen. Der Anbieter von Lösungen für Erneuerbare Energien rüstet zunächst drei Objekte von Segro aus, sieben weitere Projekte sind geplant.

BayWa r.e. ist mit dem REIT Segro eine Kooperation für die Installation von Fotovoltaikanlagen auf den Gewerbe- und Logistik-Immobilien von Segro eingegangen. Ein Symbolbild illustriert diese Anlagen. (Symbolbild: Adobe Stock, rh2010)
BayWa r.e. ist mit dem REIT Segro eine Kooperation für die Installation von Fotovoltaikanlagen auf den Gewerbe- und Logistik-Immobilien von Segro eingegangen. Ein Symbolbild illustriert diese Anlagen. (Symbolbild: Adobe Stock, rh2010)
Gunnar Knüpffer

Der britische Real Estate Investment Trust (REIT) Segro und der Anbieter von Energielösungen BayWa r.e. haben eine Zusammenarbeit für die Installation von PV-Aufdachanlagen auf den Logistik- und Gewerbehallen von Segro in Deutschland gestartet. Zunächst installiert BayWa eine Fotovoltaikanlage mit einer Leistung von 4,43 MWp im „Segro Logistics Park Oberhausen“, eine Anlage mit 1,14 MWp in Bischofsheim sowie eine Anlage am Flughafen Leipzig mit 4,25 MWp, hieß es in einer Mittelung von Segro vom 28. Juni. Das entspricht in etwa dem durchschnittlichen Stromverbrauch von circa 2500 Haushalten mit drei oder mehr Personen in Deutschland.

Der Baubeginn dieser Projekte ist noch in diesem Jahr. Diese Anlagen sollen Ende 2022 (Bischofsheim) beziehungsweise im Frühling 2023 (Oberhausen und Leipzig) in Betrieb gehen. Darüber hinaus wollen die Unternehmen an sieben weiteren Standorten von Segro zusammenarbeiten. Als Betreibergesellschaft wird der Trust den Strom im Rahmen eines On-Site Power Purchase Agreement (PPA) direkt an den Mieter verkaufen und die Überschüsse ins Netz einspeisen.

„Mit dieser Kooperation erreichen wir einen weiteren Meilenstein bei der Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Bis 2030 will Segro in der Entwicklung und im Betrieb der Immobilien CO2-neutral sein“, sagte Raoul Malong, Associate Director, Technical Development bei Segro in Deutschland.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Segro und das entgegengebrachte Vertrauen, gemeinsam mit uns diese ersten Projekte in Deutschland umzusetzen. Unser Team strebt an, Partner der Wahl für international agierende Unternehmen zu sein, die sich der globalen Energiewende verschrieben haben“, sagte Stephan Auracher, Managing Director, BayWa r.e. Power Solutions GmbH.

Der „Segro Logistics Park Oberhausen“ wird aktuell auf 117.000 Quadratmeter Mietfläche erweitert. Errichtet wird die neue Immobilie nach modernen Standards für nachhaltiges, ökologisches und energiebewusstes Bauen. Bei diesem Projekt streben die Briten erstmals in Deutschland die DGNB-Nachhaltigkeitszertifikate „Platin“ und „Klimapositiv“ an.

Printer Friendly, PDF & Email