Logistikimmobilien: Arvato begrüßt zwei Tech-Unternehmen im neuen Distributionszentrum bei Louisville

Für sein neues Distributionszentrum im Großraum Louisville hat Arvato zwei  Kunden  aus  der  Tech-Branche gewonnen. Für diese übernimmt der Dienstleister die gesamte Logistik und das Fulfillment.

Arvato erweitert sein Netzwerk in den USA und bietet seine Supply-Chain-  und  E-Commerce-Dienstleistungen nun auch in Shepherdsville bei Louisville an. (Bild: Arvato)
Arvato erweitert sein Netzwerk in den USA und bietet seine Supply-Chain-  und  E-Commerce-Dienstleistungen nun auch in Shepherdsville bei Louisville an. (Bild: Arvato)
Gunnar Knüpffer

Arvato hat ein neues  Distributionszentrum  mit  rund  90.000  Quadratmetern  Fläche  im Großraum  Louisville,  Kentucky,  in  Betrieb  genommen.  Dort übernimmt  der international  tätige  Supply-Chain-  und  E-Commerce-Dienstleister  die  gesamte Logistik  und  das  Fulfillment  für  zwei  Kunden  aus  der  Tech-Branche, verlautbarte der Dienstleister im Bereich Supply  Chain  Management am 5. Februar. Zum Dienstleistungsportfolio  gehören  neben  Warehousing  und  Distribution  an Endkunden  und  Handelspartner  auch  das  Transportmanagement  sowie Value-added Services. Mit dem Standort erweitert  Arvato  seinen  Campus  und  betreibt  im  Großraum  Louisville,  der  als zentrale Logistikdrehscheibe fungiert, nun vier Distributionszentren mit mehr als 223.000 Quadratmetern Warehouse-Fläche.

 „Wir freuen uns sehr, dass unser Campus an der US-Ostküste wächst“, sagte Mitat Aydindag,  President  of  North  America  bei  Arvato.  „Louisville  ist  ein  wichtiger Standort  für  unsere  Aktivitäten  in  den  Vereinigten  Staaten.  Er  ist geografisch günstig gelegen, verfügt über eine hervorragende Infrastruktur und ist für den Transport auf dem Luft- oder Landweg sowohl an ein globales Frachtdrehkreuz als auch an  ein  leistungsfähiges  Fernstraßennetz  angeschlossen.“

Louisville  ergänze ihre  Standorte  an  der  Westküste  perfekt,  so  dass  sie  mit  ihren Dienstleistungen die USA in ihrer gesamten Fläche abdecken könnten.

Das neue Distributionszentrum befindet sich in Shepherdsville. Es liegt in enger Nachbarschaft zu Louisville und schafft mehr als 300 neue Arbeitsplätze in der Region. Das Logistikzentzrum bezieht zu 100 Prozent Ökostrom für seinen Energieverbrauch.  Zur Verbesserung  der  Logistikprozesse  wurde  die Anlage mit verschiedenen Automatisierungslösungen ausgestattet –  darunter  ein  2,2  Kilometer  langes  Förderband  mit  Sortiersystem  sowie automatische  Palettenwickler  und  automatische  Hochgeschwindigkeits-Kartonaufrichter und -verschließer. Das automatische Kartonverpackungssystem ist in  der  Lage,  aus  Endloswellpappe  kundenspezifische  Kartons  in  perfekter Größe für E-Commerce-Bestellungen zu erzeugen, so dass kein Füllmaterial mehr benötigt wird. Ein Etikettierroboter automatisiert den Druck  und  das  Aufbringen  mehrerer  Etiketten.  Er  ist  für unterschiedliche Kartongrößen ausgelegt.

Der Etikettenapplikator erkennt selbstständig die Größe des Kartons, druckt alle notwendigen  Etiketten  und  bringt  sie  mit  einem  flexiblen  Roboterarm  auf  die Verpackung auf. Jedes der acht eingesetzten Geräte verfügt über eine Kapazität von bis zu  1.200  Etiketten  pro  Stunde.  Darüber hinaus  wird  Arvato  „Stretch“-Roboter von Boston Dynamics für die Entladung von bodenbeladenen Lkw und Containern einsetzen. Durch diesen beschleunigten Entladeprozess sollen die  Waren  schneller durch das Lager bewegt und Kundenwünsche  effizienter erfüllt werden.

 „Die Automatisierung in Kombination mit manuellen Lösungen ermöglicht eine größtmögliche Flexibilität und individuelle Anpassung an die Bedürfnisse unserer Kunden aus der Tech-Branche“, erklärt Michael Konopka, Vice President Account Management  bei  Arvato. „Gleichzeitig  ist  es  auch  ein  wichtiger  Schritt  in  der Automatisierungsstrategie von Arvato, die bereits an verschiedenen Standorten weltweit erfolgreich umgesetzt wurde.“

Strategisches Ziel von Arvato ist es, das Angebot an E-Commerce- und Supply-Chain-Dienstleistungen  in  den  Vereinigten  Staaten  kontinuierlich  auszubauen. Dies erfordert eine stetige Erweiterung des US-Logistiknetzes. Der Supply-Chain- und  E-Commerce-Dienstleister  betreibt  bereits  neun  Standorte  in  den  USA, nämlich  in  Ontario  (CA),  Valencia  (CA),  Las  Vegas  (NV),  Pleasant  Prairie  (WI), Louisville  (KY)  und  Memphis  (TN).  Dort  werden Logistikdienstleistungen für Kunden aus den Branchen Consumer Products, Tech und Healthcare erbracht.