Logistikimmobilien: Aconlog verkauft Last-Mile-Anlage an Carlyle Group

Der Immobilienentwickler hat eine City Logistik-Anlage in Köln veräußert.

Aconlog hat die Citylogistik-Immobilie in der Gottlieb-Daimler-Straße 2-4 technisch aufgerüstet und langfristig vermietet. (Foto: Aconlog)
Aconlog hat die Citylogistik-Immobilie in der Gottlieb-Daimler-Straße 2-4 technisch aufgerüstet und langfristig vermietet. (Foto: Aconlog)
(erschienen bei LOGISTRA von Tobias Schweikl)

Die auf Revitalisierung von Industrie- und Logistikimmobilien sowie Entwicklung von Brownfields spezialisierte Kölner Aconlog Projektentwicklung GmbH hat eine Citylogistik-Immobilie in Frechen an The Carlyle Group veräußert. In der Pressemitteilung von Aconlog, die am 9. August erschienen ist, heißt es, dass über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart wurde.

Nahe Köln

Im Rahmen seiner Unternehmensstrategie habe Aconlog das 4.000 Quadratmeter große, drittverwendungsfähige Solitärgebäude in der Gottlieb-Daimler-Straße zuvor technisch ertüchtigt und langfristig an The Carlyle Group vermietet. Das Unternehmen bedient die letzte Meile und damit die Paketzustellung an den Endkunden. Das Objekt befindet sich in unmittelbarer Nähe des Autobahnkreuzes Köln-West mit Zugang zu den Autobahnen A1 und A4.

„Das Interesse von Mietern sowie Investoren aus dem In- und Ausland an urbanen Logistikstandorten ist hoch“, berichtet Oliver Blüher, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Aconlog. „Durch die zukunftsorientierte Revitalisierung einer ehemaligen von der Automotive-Branche genutzten Immobilie und ihrer zügigen Vermietung haben wir ein attraktives Investmentobjekt in der Metropolregion Köln geschaffen.“