Logistikdienstleistung: Tchibo beendet die Zusammenarbeit mit der BLG

Die Logistik des Handelsunternehmens liegt ab März 2025 in anderen Händen.

Das Logistikcenter des Handelshauses Tchibo am Neustädter Hafen in Bremen wird ab März 2025 von einem neuen Dienstleister betrieben. Der Vertrag mit dem jetzigen Partner BLG wird nicht verlängert. (Foto: Tchibo
Das Logistikcenter des Handelshauses Tchibo am Neustädter Hafen in Bremen wird ab März 2025 von einem neuen Dienstleister betrieben. Der Vertrag mit dem jetzigen Partner BLG wird nicht verlängert. (Foto: Tchibo
Sandra Lehmann

Das Hamburger Handelsunternehmen Tchibo beendet zum März kommenden Jahres die Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister BLG Logistics. Das geht aus einer Pressemeldung des Bremer Dienstleisters vom 5. Juli hervor.

Demnach basiert die Beendigung des Vertrages sowie der geplante Betreiberwechsel des Logistikzentrums Neustädter Hafen in Bremen auf rein wirtschaftlichen Überlegungen von Tchibo. Vor Ort sind 500 Mitarbeiter für die Abwicklung der logistischen Prozesse des Handelshauses tätig. Sie wurden nach BLG-Angaben am frühen Nachmittag des 5. Juli über die Veränderungen informiert.

„Nach über 20 Jahren enger Zusammenarbeit zwischen der BLG und Tchibo ist diese Trennung bedauerlich. Sowohl Tchibo als auch uns ist es sehr wichtig, die bestmögliche Lösung für die heute rund 500 Mitarbeitenden der BLG am Standort zu finden und eine klare und gesicherte Perspektive im Rahmen des Übergangs zu schaffen. Wir werden dies in den kommenden Monaten im Interesse unserer Kollegen eng begleiten“, so Ulrike Riedel, Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektorin der BLG-Gruppe.