Logistikdienstleistung: Rituals vertraut Arvato auch in Deutschland

Der Dienstleister wickelt von Düren aus das Geschäft des Kosmetikherstellers für den deutschen Markt ab.

Arvato versorgt von seinem Logistikzentrum in Düren aus den deutschen Markt mit Produkten von Rituals Cosmetics. (Foto: Arvato)
Arvato versorgt von seinem Logistikzentrum in Düren aus den deutschen Markt mit Produkten von Rituals Cosmetics. (Foto: Arvato)
Sandra Lehmann

Arvato baut die Zusammenarbeit mit Rituals Cosmetics weiter aus und übernimmt für die Lifestyle-Marke erstmals auch die Logistik für das Filialgeschäft in Deutschland. Das gab der Logistikdienstleister Mitte November bekannt. Die Versorgung der Rituals Stores erfolgt demnach zentral vom Standort in Düren aus, der insgesamt über 110.000 Quadratmeter Logistikfläche verfügt.

„Rituals und Arvato arbeiten bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammen. Unser Partner Arvato übernimmt die Logistik für das E-Commerce-Geschäft in zahlreichen Ländern“, sagt Mark Hoppenbrouwers, Director Supply Chain bei Rituals Cosmetics. Wir freuen uns, dass wir diese Zusammenarbeit nun erstmals auch auf unser B2B-Geschäft ausweiten können.“

Zu den Leistungen zählen laut Arvato dabei Lagerung, Kommissionierung und Distribution der Produkte in ganz Deutschland. Von Düren aus werden die Rituals-Filialen sowie die Shop-in-Shops in den Filialen der Handelsunternehmen Douglas, Breuninger und Galeria Karstadt Kaufhof beliefert.

„In Düren nutzen wir ein komplettes Hallenmodul mit rund 11.000 Quadratmetern Fläche für das B2B-Geschäft von Rituals“, sagt Jan van Meerbeck, Vice President Consumer Products bei Arvato.

Dazu sei eine komplette Halle an die Anforderungen des neuen Auftrags angepasst worden. Beispielsweise wurden Breitgangregale installiert und ein Käfiglagerbereich für aerosolhaltige Produkte wie Deodorants eingerichtet. Die Waren, die in Düren gelagert und kommissioniert werden, umfassten das gesamte Angebotsspektrum von Rituals mit mehr als 2.000 verschiedenen Artikeln.

„Jährlich gehen wir von rund 3,75 Millionen Vollkartons mit bestellten Produkten aus, die wir einzeln oder als Voll- und Teilpaletten an die Rituals Stores ausliefern“, erläutert van Meerbeck.

Während die Filialen in normalen Geschäftszeiten drei Mal pro Woche mit Waren versorgt würden, steige die Frequenz in Peakzeiten sogar auf fünf Mal pro Woche.

Das zwischen Köln und Aachen direkt an der Autobahn A 4 gelegene Logistikzentrum verfüge nicht nur über eine sehr gute Verkehrsanbindung, sondern auch über Reservekapazitäten für das Rituals-Geschäft.

„Wir haben bewusst mit Raum für weiteres Wachstum geplant und können bei Bedarf zusätzliche Mengen integrieren“, sagt van Meerbeck. „Das haben wir auch schon beim E-Commerce-Geschäft für Rituals bewiesen, wo wir die Zusammenarbeit 2014 mit zwei Packtischen im niederländischen Venray begonnen haben und heute von mehreren Standorten in unserem weltweiten Netzwerk aus die Onlinebestellungen in Benelux, Frankreich, der DACH-Region, Spanien, Portugal, Italien, UK, Polen und weiteren osteuropäischen Ländern sowie den USA und Hongkong abwickeln.“