Logistikdienstleistung: Rhenus setzt auf virtuellen Austausch

Rhenus möchte die digitale Kommunikation mit Kunden und Branchenvertretern anlässlich der transport logistic Online 2021 stärken.

Auch in Pandemie-Zeiten in Kontakt bleiben: Die Rhenus Gruppe ist ein weltweit operierender Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro. 33.000 Beschäftigte der Rhenus sind an 750 Standorten vertreten. (Foto: Rhenus Logistics Alsace)
Auch in Pandemie-Zeiten in Kontakt bleiben: Die Rhenus Gruppe ist ein weltweit operierender Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro. 33.000 Beschäftigte der Rhenus sind an 750 Standorten vertreten. (Foto: Rhenus Logistics Alsace)
Matthias Pieringer

Auch wenn die anhaltende Pandemielage ein physisches Treffen in München auf der internationalen Messe transport logistic in diesem Jahr nicht erlaube, bietet die Rhenus Gruppe nach eigenen Angaben ihren Kunden und Interessenten die Möglichkeit, virtuelle Termine mit ihrem persönlichen Ansprechpartner wahrzunehmen.

Alternative zum Netzwerken am Messestand

Die Online-Alternative von Rhenus findet während der gesamten Woche vom 3. bis 7. Mai statt. Über die Webseite www.rhenus.group/de/tl2021 können laut dem Logistikdienstleister Termine mit Ansprechpartnern aus den jeweiligen Geschäftseinheiten und zu spezifischen Themen gebucht werden. „Es ist uns wichtig, dass wir auch in Pandemie-Zeiten die Nähe zu und den Austausch mit unseren Kunden, Partnern und Interessierten pflegen. Wir setzen darauf, dass wir mit unserem Gesprächsangebot eine Alternative zum Netzwerken am Messestand bieten können, die viele Interessierte nutzen werden“, begründete Dr. Stephan Peters, Vorstand der Rhenus, das diesjährige Dialogformat.

Im Konferenzprogramm vertreten

Rhenus beteiligt sich zudem am Programm der transport logistic Online 2021 – die Messe München lädt vom 4. bis 6. Mai zur digitalen Fachkonferenz. So diskutiert Jan Harnisch, COO Global der Rhenus Air & Ocean, am 4. Mai ab 13.00 Uhr die Entwicklung der Containerschifffahrt nach Corona, während André Delarue, COO Airfreight Rhenus Asia Pacific, zeitgleich über Kapazitätsengpässe und steigende Luftfrachtraten spricht.

Auch das Thema Nachhaltigkeit wird beleuchtet: Sascha Hähnke, Geschäftsführer der Rhenus Transport, hält am 4. Mai um 14.30 Uhr einen Vortrag zu alternativen Antrieben in der Praxis, die Nachhaltigkeitsbeauftragte Isa Kohn gibt am 5. Mai um 10.00 Uhr Auskunft über CO2-Einsparungen in der Logistik. Dr. Stephan Peters berichtet am selben Tag ab 11.30 Uhr über die Herausforderungen der Covid-19-Pandemie und das Krisenmanagement bei Rhenus. Am 6. Mai geht es unter anderem mit Sascha Hähnke um effizientere Rampenprozesse.

Printer Friendly, PDF & Email