Logistikdienstleistung: Neues Logistikterminal für die Noerpel-Gruppe bei München

Der Logistikdienstleister errichtet in Odelzhausen zwischen Augsburg und München eine 25.000 Quadratmeter große Logistikanlage.

Das Logistikterminal soll alle Voraussetzungen für moderne Full-Service-Logistikleistungen bieten. (Visualisierung: Noerpel-Gruppe)
Das Logistikterminal soll alle Voraussetzungen für moderne Full-Service-Logistikleistungen bieten. (Visualisierung: Noerpel-Gruppe)
Melanie Wack
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

Die Noerpel-Gruppe baut in Odelzhausen, rund 30 Kilometer nordwestlich von München und 30 Kilometer südöstlich von Augsburg, ein modernes Logistikterminal, das hat der Logistikdienstleister kürzlich vermeldet. Die Anlage entsteht demnach in direkter Nachbarschaft zu dem Speditionsstandort, den der Logistiker 2019 eröffnet hat. Gleichzeitig ist das künftige Terminal im Gewerbegebiet von Odelzhausen und liegt damit verkehrstechnisch günstig direkt an der A8 als Verbindung zwischen Stuttgart und München gelegen. Laut Unternehmensangaben laufen auf dem Grundstück derzeit noch die vorbereitenden Arbeiten. Der Baustart ist für Mitte Juli und die Fertigstellung des Terminals für das Frühjahr 2022 vorgesehen. Berthold Bernecker, Geschäftsführer bei Noerpel:

„Mit der neuen Immobilie bieten wir umfangreiche und individuelle Logistikkapazitäten im Raum München an, gleichzeitig ergänzen wir unser Leistungsportfolio am Speditionsstandort in Odelzhausen. Für die künftigen Logistikkunden ergeben sich damit Synergieeffekte: Stückgutsendungen, Teil- oder Komplettladungen können gleich nebenan in unser europaweites Netz eingespeist werden.“  

Die Logistikanlage soll auf einem 42.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Gemeinde Odelzhausen im oberbayerischen Landkreis Dachau entstehen. Dort werden in den kommenden Monaten rund 25.000 Quadratmeter moderne Hallen- und Büroflächen gebaut. Der Neubau, den Noerpel gemeinsam mit dem Bauunternehmen Bremer entwickelt, wird über 25 Tore und eine Deckenhöhe von 12,5 Metern verfügen. Mit 40.000 Palettenstellplätzen und speziellen Gefahrgutbereichen bietet die Immobilie laut eigenen Angaben alle Voraussetzungen für moderne Full-Service-Logistikleistungen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Gleichzeitig wird das Gebäude nach den nachhaltigen Kriterien des DGNB-Gold Standards entwickelt und über eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach verfügen. Über diese werden alle Bereiche, von IT-Prozessen über LED-Beleuchtung bis zur Staplerladung, mit grünem Strom versorgt.  

Bis zu 100 neue Arbeitsplätze

Ein Teil der Fläche ist laut Mitteilung bereits für Neu- oder Bestandskunden reserviert, die voraussichtlich im März 2022 einziehen, darunter Gartengerätehersteller, Kinoausstatter, Maschinenbauer und Unternehmen aus der Konsumgüter- sowie Elektroindustrie. Berthold Bernecker:

„Mit der Anlage decken wir eine umfangreiche Palette an Leistungsanforderungen ab. Für dieses Angebot benötigen wir natürlich auch personelle Verstärkung vor Ort, aktuell sind wir auf der Suche nach engagierten und motivierten MitarbeiterInnen. Wir gehen davon aus, dass am neuen Logistikstandort in Odelzhausen 50 bis 100 neue Arbeitsplätze entstehen werden.

Gemeinschaftsräume für das Team

Für das künftige Team sollen in dem Neubau dann große, helle und modern eingerichtete Gemeinschaftsräume zur Verfügung stehen. Zusätzlich zu den öffentlichen Expressbussen von Pasing und Dasing nach Odelzhausen will das Unternehmen seinen MitarbeiterInnen einen Shuttleservice vom Bahnhof Moosach nach Odelzhausen anbieten, der mehrmals täglich fährt. Für den nachhaltigeren Arbeitsweg oder privaten Fitnessausgleich können MitarbeiterInnen zudem das E-Bike-Leasing nutzen, das Noerpel der Belegschaft am Standort zur Verfügung stellen wird.

Printer Friendly, PDF & Email