Logistikdienstleistung: Metro Logistics wickelt für Hermes Fulfilment ab

Am Metro Logistics-Standort Marl werden große und sperrige Güter für die Otto-Tochter umgeschlagen.

Am Metro Logistics-Standort Marl werden in den kommenden drei Jahren großvolumige Artikel für den Hamburger Logistikdienstleister Hermes Fulfilment abgewickelt. (Foto: Metro)
Am Metro Logistics-Standort Marl werden in den kommenden drei Jahren großvolumige Artikel für den Hamburger Logistikdienstleister Hermes Fulfilment abgewickelt. (Foto: Metro)
Sandra Lehmann

Die beiden Logistikdienstleister Metro Logistics und Hermes Fulfilment haben eine Zusammenarbeit für die kommenden drei Jahre vereinbart. Das gaben beide Unternehmen Anfang Mai in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt. Demnach werden zukünftig große und sperrige Güter aus dem Kundenkreis der Hamburger Otto-Tochter Hermes Fulfilment im Metro Logistics-Lager in Marl auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern umgeschlagen, nach Kundenbestellungen kommissioniert und in das Hermes-Logistiknetzwerk eingespeist. Nach eigenen Angaben geht Hermes-Fulfilment diesen Schritt, um dem gestiegenen Sendungsvolumen Rechnung zu tragen und bessere Vorrausetzung für das Ein- und Zweimann-Handling zu schaffen.

„Wir freuen uns, dass wir im Zuge unserer Kooperation mit Metro Logistics in kurzer Zeit von bis zu 15 Prozent zusätzlicher Lager- und Umschlagkapazität profitieren und somit die erhöhte Nachfrage in der Großstücklogistik bedienen können. Denn nicht nur der E-Commerce mit kleinvolumiger Ware boomt, auch das Geschäft mit großvolumiger Ware verbucht deutliche Zuwächse, da immer mehr Kunden der Otto Group Möbel und große Elektrogeräte online bestellen“, sagt Kevin Kufs, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hermes Fulfilment GmbH.

Pro Tag werden im Logistikzentrum laut Metro Logistics in Marl bis zu 4.000 Bestellungen großvolumiger Artikel wie Polster- oder Kastenmöbel und Elektrogeräte wie Waschmaschinen oder Kühlschränke abgewickelt. Ein Großteil der vorkommissionierten Sendungen wird im weiteren Verlauf über den Hermes-Logistikstandort Löhne ausgeliefert. Er ist auf das Handling von Artikeln mit einem Gewicht von mehr als 31,5 Kilogramm spezialisiert. Die übrigen Sendungen werden an den Hermes-Standort Ohrdruf (Thüringen) übergeben.

„Die Beauftragung durch Hermes Fulfilment markiert einen wichtigen Meilenstein für die Transformation der Metro Logistics von einem Konzernlogistiker zu einem am freien Logistikmarkt operierenden Dienstleister. Mit viel Engagement und Hands-on-Mentalität haben wir es in einer Rekordzeit von zwei Monaten geschafft, unsere Abläufe zu koordinieren und Hermes Fulfilment in unsere Prozesse zu integrieren. Dies ist nur gelungen, da die Zusammenarbeit von der ersten Minute an auf gegenseitigem Vertrauen beruht und sehr partnerschaftlich abläuft“, so Arnd Stoehr, Bereichsleiter Marketing, Vertrieb und IT der Metro Logistics.

Printer Friendly, PDF & Email