Logistikdienstleistung: Intermodal von Bettemburg nach Lübeck

Mit drei wöchentlichen Umläufen soll die neue Verbindung den multimodalen Transport auf der Nord-Süd-Achse weiter ausbauen.

Der in der Verbindung eingesetzte Zug besteht laut den Unternehmen aus vierzig kranbaren Aufliegern. (Bild: CFL Intermodal)
Der in der Verbindung eingesetzte Zug besteht laut den Unternehmen aus vierzig kranbaren Aufliegern. (Bild: CFL Intermodal)
Therese Meitinger

Der österreichische Spediteur Lkw Walter und der luxemburgische Logistikdienstleister CFL Multimodal haben im Februar den Start einer neuen intermodalen Verbindung zwischen dem intermodalen Terminal im luxemburgischen Bettemburg-Dudelange und dem Hafen von Lübeck bekanntgegeben.

Mit drei wöchentlichen Umläufen soll die neue Verbindung den multimodalen Transport auf der Nord-Süd-Achse weiter ausbauen. Von Lübeck aus verbinden nach Firmenangaben Ro/Ro-Relationen das Festland mit Schweden und Finnland. Gleichzeitig sei die multimodale Plattform in Bettemburg-Dudelange günstig gelegen, um einen effizienten Nahverkehr zu fördern, der die Wirtschaft und die industriellen Aktivitäten auf nationaler und regionaler Ebene unterstützt, und um Zugang zu anderen europäischen Haupthäfen und Wirtschaftszentren zu bieten, wie beispielsweise zu wichtigen Verkehrsknotenpunkten in Frankreich und Spanien, wie Lyon und Le Boulou, heißt es.

Der in der Verbindung eingesetzte Zug besteht laut den Unternehmen aus vierzig kranbaren Aufliegern und soll von einem exklusiven grenzüberschreitenden Traktionsdienst profitieren, der von CFL Cargo, dem internationalen Eisenbahnunternehmen und Schwestergesellschaft von CFL Multimodal, durchgeführt wird.

„Wir schätzen Lkw Walter als starken Partner: Gemeinsam konnten wir uns im letzten Jahrzehnt an die sich ändernden Bedürfnisse des Marktes anpassen. Wir entschieden, die Herausforderungen der heutigen Zeit als treibende Kraft für einen effizienten, multimodalen Ansatz zu nutzen und so unseren kombinierten CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Wir sind stolz darauf, dass dieser Transport eine Reduzierung von rund 11.700 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr ermöglicht“, sagt Sven Löffler, Chief Commercial Officer von CFL Multimodal.

„Diese neue Route ist ein wichtiger Schritt in der Erweiterung unseres Netzwerks für den Kombinierten Verkehr“, betont Günther Wiesinger, Senior Management Director bei Lkw Walter. „Sie verbindet Skandinavien und Frankreich auf effiziente Weise, erweitert aber auch unsere Dienstleistungen im Kombinierten Verkehr zwischen Skandinavien und Spanien über den Zug Bettemburg - Le Boulou.“