Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikdienstleistung: Hellmann erweitert Standort in Bremen

Der Logistikdienstleister vergrößert seinen Logistikstandort in der norddeutschen Hansestadt um eine neue digitalisierte Anlage mit 8.000 Quadratmeter Umschlagfläche.

Der Spatenstich: (v.l.) Sven Eisfeld, Marco Schulte, Ralf Ohme und Klaus Hellmann. (Foto: Hellmann Worldwide Logistics)
Der Spatenstich: (v.l.) Sven Eisfeld, Marco Schulte, Ralf Ohme und Klaus Hellmann. (Foto: Hellmann Worldwide Logistics)
Melanie Endres
(erschienen bei Transport von Daniela Kohnen)

Hellmann Worldwide Logistics expandiert in Bremen mit dem Bau einer modernen digitalisierten Speditionsanlage. Wie der Logistikdienstleister verkündet hat, hat der offizielle Baubeginn in der Ludwig-Erhard-Straße bereits am 17. November auf dem bisher nicht erschlossenen 40.000 Quadratmeter großen Nachbargrundstück des derzeitigen Hellmann-Standortes stattgefunden. Der Neubau wird laut Mitteilung über rund 1.500 Quadratmeter Büro- sowie 8.000 Quadratmeter Umschlagfläche mit 100 Toren verfügen und soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 fertiggestellt werden. Damit reagiere man auf den anhaltenden Wachstumstrend der Produktbereiche Stückgut und Direct Load in der Region Bremen/Ostfriesland, hieß es.

Gute Anbindung

Die strategische Verkehrsanbindung, die mit See-, Bahn- und Lkw-Transporten das ganze Spektrum des kombinierten Verkehrs abdeckt, habe in den vergangenen Jahrzehnten zu einem stetigen Volumenwachstum geführt, das die derzeitige Hallenanlage an ihre Kapazitätsgrenzen gebracht hätte. Bei dem Neubau sollen auch die Rahmenbedingungen für modernes Arbeiten und die Digitalisierung der speditionellen Arbeitswelt geschaffen werden. So sollen durch die Implementierung diverser Innovationstechnologien wie beispielsweise einer digitalen Auftragssteuerung auf dem Betriebshof vor allem auch operative Prozesse datenbasiert optimiert werden.

Automatisierte Lagerausstattung

Auch ein Großteil des Lager-Equipments werde künftig automatisiert, sodass bei der Konzeption der neuen Hallenanlage bereits der Einsatz Bluetooth-gesteuerter Roboter sowie autonom fahrender Flurförderzeuge berücksichtigt werden. Über eine Fotovoltaikanlage auf dem Hallendach wird laut Mitteilung ein Teil des Strombedarfs nachhaltig und autark produziert, um hierüber unter anderem auch die geplanten Elektroladestationen für E-Mobilität zu versorgen. Sven Eisfeld, Managing Director Germany, Hellmann Worldwide Logistics:

„Wir freuen uns, dass wir auch am Standort Bremen weiter wachsen und hier in allen Produktbereichen nochmal ein ganz neues Level an digitaler Servicequalität bieten können. Mit dem Neubau setzen wir nicht nur in der Hellmann-Welt ein Zeichen, wie Logistik im Digitalisierungs-Zeitalter funktioniert. Am Standort Bremen sehen wir vor allem eine erhöhte Nachfrage an internationalen Transporten in Europa, aber auch im globalen Seeverkehr. Mit der neuen Anlage schaffen wir hierfür die Voraussetzungen.“

Printer Friendly, PDF & Email