Das Thema Logistik-Immobilien wird präsentiert von

Logistikdienstleistung: DSV erweitert Dresdner Standort

Der Hallenneubau soll den ansässigen Industrien neue Möglichkeiten bieten.

Nicolai Knudsen, Geschäftsführer Finanzen von DSV, Frank Sobotka, Geschäftsführer von DSV, Marcus Musiol, Seefrachtleiter bei DSV, und Kai Schwärig, Standortleiter bei DSV. (Foto: DSV)
Nicolai Knudsen, Geschäftsführer Finanzen von DSV, Frank Sobotka, Geschäftsführer von DSV, Marcus Musiol, Seefrachtleiter bei DSV, und Kai Schwärig, Standortleiter bei DSV. (Foto: DSV)
Melanie Endres

Aufgrund hoher Kundennachfrage erweitert der dänische Transport- und Logistikdienstleister DSV seine Lagerkapazitäten in Dresden um rund 1.800 Quadratmeter, das hat DSV am 6. Oktober bekannt gegeben. Mit dem modernen Hallenneubau schließt der ehemalige Panalpina-Standort die Lücke in der Region und bietet den ansässigen Industrien neue Möglichkeiten, so heißt es in der Pressemitteilung. Demnach eröffneten Geschäftsführer Frank Sobotka, Geschäftsführer Finanzen Nicolai Knudsen, Seefrachtleiter Marcus Musiol und Standortleiter Kai Schwärig im feierlichen Rahmen am 01. Oktober die neue Logistikhalle am Dresdner DSV Standort. Eine umfangreiche Auslastung der vorhandenen Flächen machte die Erweiterung notwendig:

„Wir erhalten vermehrt Kundenanfragen aus der Region, denen wir aufgrund des Ausbaus nun gerecht werden können. Speziell im Dresdner Norden decken die vorhandenen Lagerflächen nicht den tatsächlichen Bedarf. Diese Lücke möchten wir schließen und uns dadurch auch vom Wettbewerb abheben“, erklärt Schwärig.

Die Region stärken

Vor dem Ausbau des Standorts verfügte die dort ansässige DSV Air & Sea Germany GmbH laut Meldung über 1.600 Quadratmeter Lagerfläche, die durch die zusätzliche Logistikhalle auf eine Kapazität von insgesamt 3.400 Quadratmeter erweitert wurde. Geschäftsführer Frank Sobotka dazu:

„Wir haben uns bewusst für die Erweiterung dieses Standorts entschieden, da wir das große Potenzial sehen. Dresden wächst – und mit den steigenden Einwohnerzahlen, wächst auch die Wirtschaftsleistung in der Region. Wir möchten den ansässigen Unternehmen das nötige logistische Umfeld bieten und sie bei der Optimierung ihrer Lieferketten unterstützen“.

Unterschiedliche Warengruppen

Hohe Sicherheitsstandards, eine moderne Temperaturführung sowie die umfangreiche Ausstattung des Neubaus ermöglichen laut DSV den Umschlag unterschiedlicher Warengruppen, wie zum Beispiel aus der regionalen Halbleiterindustrie. Dabei verfüge der Standort über die Voraussetzungen, um eilige Seefrachtsendungen sofort als Luftfrachtsendung weiterzuleiten oder Lieferungen im eigenen Hochregallager zu kommissionieren und zu verwalten. Die Umstellung zwischen den Verkehrsträgern sei durch die Anbindung an das DSV Road Netzwerk ebenfalls möglich, so dass alle Services zentral gesteuert werden.

Erweiterung der Services

Neben der Lagerung und Kommissionierung von Waren, übernimmt DSV nach Eigenangaben in Dresden auch die klassische Abwicklung von Luft- und Seefrachtsendungen sowie Kurierdienstleistungen. Durch den Zusammenschluss von Panalpina und DSV Anfang des Jahres, konnte der Standort demnach sein Portfolio um zusätzliche Services wie „DSV Xpress“ erweitern. Der Kurierdienst bietet laut Mitteilung eine Auswahl an Express-Versandarten, mit denen Waren individuell und auf schnellstem Wege an ihr Ziel gelangen.

Printer Friendly, PDF & Email