Logistikdienstleister: Grüne Logistikimmobilie von Kroop

In Neu Wulmstorf entsteht das „Kroop EcoHub“.

Am 6. November wurde der Grundstein für das neue „Kroop EcoHub“ in Neu Wulmstorf gelegt. (Foto: Kroop)
Am 6. November wurde der Grundstein für das neue „Kroop EcoHub“ in Neu Wulmstorf gelegt. (Foto: Kroop)
Melanie Wack

Das Logistikunternehmen Kroop & Co. Transport + Logistik GmbH hat am 6. November den Grundstein für seine neue „grüne“ Logistikimmobilie gelegt, wie das Unternehmen kürzlich verkündet hat. Auf 22.500 Quadratmetern soll die Immobilie Gutes bieten. Inhaber der Kroop & Co, Familie Horstmann, investiert mit Kopf und Herz in die Logistikimmobilie, die keine Wünsche seitens Umwelt, Mensch und Ästhetik offenlassen soll.

Gut für die Mitarbeiter

Ziel der neuen ökologischen Logistikimmobilie ist es der Mitteilung zufolge auch, für die Mitarbeiter des Familienunternehmens mit dieser ein gesundes Arbeitszuhause zu schaffen. So werden alle Mitarbeiter die große Dachterrasse, die Aufenthaltsbereiche, die durch Glaswände lichtdurchfluteten Räumlichkeiten und die natürlichen Raummaterialien genießen können, heißt es in der Meldung. Die konzernunabhängigen Logistikspezialisten wollen nach Eigenangaben mit ihrem Neubau in Neu Wulmstorf aufzeigen, dass Gewerbeimmobilien und Umweltgedanken sich nicht ausschließen, sondern effektiv und elegant ergänzen lassen.

Zwei Unternehmen mit im Spiel

Dabei kommen zwei Unternehmen ins Spiel: Laren Estate GmbH, die mit ihren Architekten das Konzept für den Bau auf dem 45.000 Quadratmeter großen Grundstück entwickelten und Johannes Bau GmbH & Co. KG, die als Generalübernehmer sämtliche Planungs- und Bauphasen konzeptionieren, koordinieren und lancieren, so die Pressemeldung. Es soll eine in Blautönen verkleidete Logistikhalle und ein mit Holzfassaden gekleidetes Bürogebäude entstehen. Noch allerdings ragen dort nur die ersten von insgesamt 150 Stützen à 16 Meter Höhe und 22 Tonnen Gewicht gen Himmel. Und dort, wo ab September 2021 die Empfangslobby im Industriestyle mit Echtholzboden und gläsernem Fahrstuhl sein wird, ist ein Loch im Betonboden eingelassen, wo die runde Edelstahl-„Urne“ als Grundstein versenkt wird.

Und was ist drin?

Neben den Klassikern, wie tagesaktueller Zeitungen und Baupläne füllte Familie Horstmann nach Eigenangaben den Grundstein mit einem Familienbild, Glücksbringern und Wünschen sowie einer Packung mit Blumensamen, als Symbol für das Grüne und Gute ihrer Immobilie.

Grün und gut

Das Grüne und Gute der Immobilie werden demnach ein komplettes Gründach für eine Pflanzenwelt als Wohlfühloase für Insekten und Vögel sowie als natürliche Klimaanlage für den Innenraum. Das Gründach diene im Sommer als Hitzeschild und im Winter als eine natürliche energieeffiziente Kältedämmung. Überflüssiges Wasser vom Dach soll gefiltert werden und in eigene Sickergruben geführt werden. Regenerative Erdwärme werde per Geothermie über eingelassene Lanzen in 100 Metern Tiefe für die Beheizung der fünfstöckigen Bürofläche von 3.500 Quadratmeter sorgen. Eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach staffiert den gesamten Neubau aus, so dass die Kroop-Elektroflotte, bestehend aus E-Autos, E-Gabelstapler und E-Fahrräder, rollen kann.

Printer Friendly, PDF & Email