Logistik-IT: Wertvolle Fracht diebstahlsicher transportieren

Zum Transportservice „Value Protect Solution“ zählt unter anderem eine Echtzeitüberwachung über die Logstikplattform „Navisphere“.

Die Gefahr durch Frachtdiebstähle nimmt stetig zu. (Symbolbild: Tomasz Zajda/AdobeStock)
Die Gefahr durch Frachtdiebstähle nimmt stetig zu. (Symbolbild: Tomasz Zajda/AdobeStock)
Therese Meitinger

Frachtdiebstahl ist in Europa weitaus verbreiteter, als die meisten Unternehmen vermuten. Im Dezember 2022 meldete das TAPA EMEA Intelligence System (TIS) fast 20 Fälle von Diebstahl hochwertiger Fracht in 28 europäischen Ländern, dem Nahen Osten und Afrika pro Tag mit Produktverlusten von insgesamt mehr als 17 Millionen Euro in nur 31 Tagen.

„Vor allem bei hochwertigen Fast Moving Consumers Goods wie beispielsweise Consumer Electronics oder Rasierklingen und in der Mode ist das Diebstahlrisiko sehr hoch, da sich beides sehr unkompliziert weiterverkaufen lässt“, sagt Christoffer Haldemar, Sales Director bei C.H. Robinson.

Die US-Logistikplattform will dieses wachsende Problem mit dem Value Protect Solution (VPS)-Service adressieren. Diese kundenindividuelle Transportdienstleistung soll besonders wertvolle Sendungen von Unternehmen schützen und so Einsparungen, eine erhöhte Zuverlässigkeit und Transparenz generieren.

„Wir haben die Value Protect Solution mit einem großen, weltweit tätigen Einzelhändler für Freizeit- und Sportbekleidung entwickelt und erprobt. Nun wollen wir sie breiter ausrollen und beginnen dabei mit dem europäischen Markt, erläutert Haldemar.

In der Europäischen Union und Großbritannien soll die Logistikdienstleistung so ab März verfügbar sein.  

Kundenindividuell kombinierte Lösung

Das organisierte Verbrechen werde beim Diebstahl von hochwertigen Gütern immer kreativer, weshalb Unternehmen eine maßgeschneiderte Lösung benötigten, um den Verlust ihrer Fracht zu verhindern, argumentiert der Anbieter. Value Protect Solution umfasse vor diesem Hintergrund drei strategisch kombinierte Faktoren:

  • Ein TAPA-zertifiziertes Speditionsnetz: Die Value Protect Solution erlaubt nach Firmenangaben den Zugang zu einem Netzwerk von zertifizierten Spediteuren, die die TAPA-Zertifizierungen und die lokalen Vorschriften konsequent einhalten.
  • Echtzeit-Überwachung: Über die „Navisphere“-Plattform können Kunden C.H. Robinson zufolge kontinuierlich die Sendungen nachverfolgen und erhalten zusätzliche Hinweise zur Optimierung der Lieferkette. Zusätzlich erhalten sie nach Firmenangaben auch Einblick in die aktuellen Marktpreise, können Vorhersagen zur Datenmodellierung treffen und Risiken und Volatilitäten mindern.
  • Ein Team von Lieferkettenexperten: Kunden könnten das Wissen von Branchenexperten der Branche über komplexe Logistiklösungen nutzen, so C.H. Robinson.

Chris Mills, Vizepräsident von Europe Surface Transportation bei C.H. Robinson, fasst zusammen:

„Wir haben die Schwachstellen der Branche identifiziert, unsere datengestützten Erkenntnisse analysiert und sie mit den Anliegen unserer Kunden abgeglichen. All das spiegelt sich in unserem neuen Service wider. Das Ziel von Value Protect Solution ist es, das Kerngeschäft unserer Kunden zu unterstützen und Situationen wie diese zu vermeiden.“