Logistik-IT: Transporeon kauft Carbon-Visibility-Spezialisten Tracks

Die KI-gestützten Analyse- und Prognosetools des Start-ups sollen durch die gezielte Nutzung von Primärdaten die Verringerung des CO2-Fußabdrucks erlauben.

Tracks hat sich der Dekarboniserung der Transportbranche verschrieben. (Symbolbild: Elnur / AdobeStock)
Tracks hat sich der Dekarboniserung der Transportbranche verschrieben. (Symbolbild: Elnur / AdobeStock)
Therese Meitinger

Transporeon, Ulmer Anbieter einer Transportmanagement-Plattform, hat am 18. August die Übernahme des Berliner Start-up-Unternehmens Tracks bekanntgegeben. Das 2018 gegründete Tracks hat sich laut einer Pressemitteilung die Dekarbonisierung der Transportbranche auf die Fahnen geschrieben und bietet Carbon-Visibility-Lösungen für die Kontrolle und das Management von CO2-Emissionen über alle Verkehrswege hinweg an. Zu diesem Zweck nutze das Unternehmen KI-basierte Analyse- und Prognosetools, um Emissionsdaten direkt am Entstehungsort zu sammeln, heißt es. Das Tool adressiert Verlader, Spediteure und Logistikdienstleister gleichermaßen.

CO2-Emissionen entlang der Lieferkette messbar machen

Das Know-how von Tracks bei der Verwendung von Primärdaten für die besonders akkurate Emissions-Berechnung soll nun bereits bestehende Aktivitäten bei Transporeon ergänzen: Anfang 2022 brachte Transporeon beispielsweise eine Carbon-Visibility-Lösung auf den Markt; seit 2021 besteht eine Kooperation mit EcoTransIT, einem auf die Berechnung von Treibhausgasemissionen spezialisierten Anbieter. Die Übernahme von Tracks soll nun das Portfolio von Transporeon in Sachen CO2-Messung erweitern und etwa einen besonders tiefen Einblick in Emissionen entlang der Lieferkette erlauben.

„Die Kombination des Know-hows von Tracks in Bezug auf Primärdaten und ihrer KI-basierten Analysefähigkeiten mit unserer bestehenden Lösung für die Kohlenstofftransparenz wird allen Kunden in unserem Netzwerk einen Mehrwert bieten“, sagt Stephan Sieber, CEO von Transporeon.

Tracks habe ein leistungsfähiges Produkt entwickelt, das ein automatisiertes Emissionsmanagement ermögliche, so Sieber weiter.

Jakob Muus, CEO von Tracks sagt:

„Transporeons ,Move, Manage and Monitor‘ passt perfekt zu Tracks ,Measure, Manage and Mitigate‘. Der Zusammenschluss ermöglicht es Unternehmen auf der ganzen Welt, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, indem sie Käufern und Verkäufern von Gütertransporten die Mittel und Werkzeuge an die Hand geben, um umweltfreundlicher und effizienter zu werden.“

Printer Friendly, PDF & Email