Logistik-IT: Tracking-Spezialist Tive holt 54 Millionen Dollar

Das Start-up kombiniert nach eigenen Angaben Software- mit Hardwarekomponenten zur Zustands- und Standortüberwachung entlang der Lieferkette.

Tive hat sich Finanzmittel für weiteres Firmenwachstum geholt. (Symbolbild: Romola Tavani / Fotolia)
Tive hat sich Finanzmittel für weiteres Firmenwachstum geholt. (Symbolbild: Romola Tavani / Fotolia)
Therese Meitinger

Das Bostoner IT-Start-up Tive hat am 11. April den Abschluss einer Serie-B-Finanzierung in Höhe von 54 Millionen US-Dollar unter der Leitung von AXA Venture Partners bekannt gegeben. Laut einer Pressemitteilung sind an der Finanzierungsrunde zudem Sorenson Capital, Qualcomm Ventures, Fifth Wall, SJF Ventures und Floating Point Ventures sowie die bestehenden Investoren RRE Ventures, Two Sigma Ventures, NextView Ventures, Hyperplane Ventures, Broom Ventures und Supply Chain Ventures beteiligt.

Die jüngste Investition soll nach Firmenangaben die schnell wachsende internationale Präsenz von Tive mit der Ausweitung der globalen Vertriebs- und Marketinginitiativen vorantreiben. Darüber hinaus sind Investitionen in die Entwicklung und Einführung von Lösungen und Dienstleistungen sowie zur Verbesserung der Datenqualität und durchgängigen Zustandsüberwachung entlang der Lieferkette geplant.

Zustands- und Standortüberwachung in der Lieferkette

Man biete aktuell moderne Multi-Sensor-Tracker, eine intuitive SaaS-Anwendung und einen 24/7-Live-Sendungsüberwachungsservice an, so Tive. Als Anbieter von Tracking-Technologien für die Lieferkette habe man in mehr als 200 Ländern Echtzeit-Transparenz für Lieferungen geschaffen.

„Wir sind bestrebt, Produkte zu entwickeln, die ein nahtloses Arbeiten ermöglichen und den täglichen Betrieb unserer Kunden nicht behindern“, sagt Krenar Komoni, Gründer und CEO von Tive. „Dank des anhaltenden Engagements unserer Investoren werden wir auch weiterhin innovativ sein und unsere Kunden bedienen, während wir unsere Position als globaler Anbieter von Sendungsanalysen stärken, die die nächste Generation nachhaltiger und effizienter Lieferketten unterstützen.“

2019 gründete Tive das „Open Visibility Network“ (OVN), das Firmenangaben zufolge Daten und Analysen auf Sendungsebene für gemeinsame Kunden zur Verfügung stellt und allen technologieorientierten Akteuren zur Teilnahme offensteht. Zu den derzeitigen OVN-Mitgliedern und -Partnern gehören Project44, FourKites, TransVoyant, FarEye, Marine Traffic, Everstream Analytics und andere.

„Tive skaliert mit beeindruckender Geschwindigkeit und setzt seine Vision, in der alles und jeder vernetzt ist, entschlossen um. Die Transparenz der Lieferkette ist für die Lösung großer Probleme in der heutigen Welt von entscheidender Bedeutung und Tive hat sich dabei zum globalen Marktführer entwickelt“, sagte Alex Scherbakovsky, General Partner bei AXA Ventures Partners, zum Hintergrund des Investments von AXA in das Unternehmen.

Printer Friendly, PDF & Email