Logistik-IT: Shippeo und Everysens kooperieren zu intermodaler ETA

Die Zusammenarbeit erlaubt unter anderem Shippeo Zugang zu Everysens‘ ETA-Daten für den Schienengüterverkehr. Everysens bekommt Zugang zu Shippeos Netzwerk an Spediteuren und Seefrachtdienstleistern.

Der französische IT-Anbieter Everysens ist vor allem für ETA-Daten im Schienengüterverkehr bekannt. (Bild: Everysens)
Der französische IT-Anbieter Everysens ist vor allem für ETA-Daten im Schienengüterverkehr bekannt. (Bild: Everysens)
Therese Meitinger

Der Pariser Logistik-IT-Anbieter Shippeo hat am 13. Juni eine Zusammenarbeit mit Everysens, einem Anbieter von Bahn- und intermodalen Transportmanagementsystemen, bekannt gegeben. Ziel sei es, das Angebot an multimodaler Transporttransparenz zu erweitern, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Rahmen der Kooperation soll Everysens Shippeo ETA-Daten für den Schienenverkehr bereitstellen, die sich wiederum auf Echtzeitdaten aus der Satellitenverfolgung und Daten seitens der Bahnbetreiber stützen.

Durch die wechselseitige Partnerschaft erhält Everysens nach Unternehmensangaben gleichermaßen Zugang zu Shippeos Netzwerk aus Spediteuren und Seefrachtdienstleistern, das Schienen- und intermodalen Versendern sowie deren Kunden Daten zur Sendungsverfolgung liefert. Die Nutzung von Daten aus Containersendungen aus Seetransporten in Kombination mit ETA-Daten aus dem Straßengüterverkehr, soll Everysens die Auswirkungen auf die Schienenlogistik demnach besser vorhersehen helfen.

Supply-Chain-Konvergenz vorantreiben

Im Gegenzug erhält Shippeo seitens Everysens der Mitteilung zufolge Zugriff auf dessen Daten aus dem Schienentransport einschließlich ETAs, GPS-Positionen und Ladestatus. Everysens liefert demnach ETA-Daten sowohl für Ganzzüge als auch für den Einzelwagenverkehr. Darüber hinaus deckt Everysens den gesamten Transportprozess, einschließlich Ausschreibung, kollaborativer und intelligenter Planung, Frachtbriefen und CO2 Emissionen, ab.

Durch die Integration ihrer jeweiligen ETA-Daten sei man in der Lage, seinen Kunden eine verbesserte End-to-End-Transparenz aus einer Hand zu bieten, geben die beiden Unternehmen an. Dies schaffe neue Möglichkeiten im Hinblick auf Supply-Chain-Konvergenz und bietet Verladern zugleich ein höheres Maß an Supply Chain Transparenz samt optimierter Logistikflüsse.

„Da Nachhaltigkeit im Transportmanagement eine immer wichtigere Rolle einnimmt, wird die Schiene zu einem beliebten intermodalen Transportmittel“, erklärt Lucien Besse, COO und Mitbegründer von Shippeo. „Bislang war Transparenz bei Schienentransporten für Versender alles andere als einfach. Die Partnerschaft zwischen Shippeo und Everysens stärkt das Vertrauen von Versendern in die Schiene und multimodale Lieferungen, indem ihnen wichtige Monitoringmeilensteine und die Möglichkeit zur Messung und Verbesserung ihrer Prozesse geboten wird.“

„Die Schiene ist bereits jetzt ein wichtiger Bestandteil in der multimodalen Logistik. Die Auswirkungen des EU-Green-Deals verstärken diesen Effekt und positionieren die Schiene als die Zukunft im Güterverkehr“, sagt Dr. Youness Lemrabet, CEO und Gründer von Everysens. „Mit dieser Partnerschaft stellen wir die Verbindung zwischen Schiene und First- und Last-Mile Verkehrsträgern her und treiben auf diese Weise die die Verkehrswende wirklich voran."