Logistik-IT: Routen für E-Trucks und E-Vans planen

Mit einem neuen Online-Tool von PTV Logistics sollen sich geeignete Routen für Elektro-Lkw und -Transporter berechnen lassen – unter Berücksichtigung von Nutzlast, Batterie-Kapazität und -alter sowie Wetterbedingungen.

Beruhigend, wenn das Fahrzeug es ohne Laden bis zum Zielort schafft. Im Falle dieser Kurzstrecke reicht die Batterie noch... (Foto: PTV)
Beruhigend, wenn das Fahrzeug es ohne Laden bis zum Zielort schafft. Im Falle dieser Kurzstrecke reicht die Batterie noch... (Foto: PTV)
Therese Meitinger
(erschienen bei Transport von Anna Barbara Brüggmann)

"EV Truck Route Planner" heißt ein neues Produkt von PTV Logistics, das speziell elektrische Lkw sowie Vans im Visier hat. Bei der Berechnung passender Routen sollen dabei auch Faktoren wie Nutzlast, Wetterbedingungen, Kapazität und Alter der Batterie eine Rolle spielen.

Zudem sei es Flottenmanagern damit möglich, festzustellen, welches E-Fahrzeug sich für den Betrieb eignet. Es handle sich um eine Datenbank mit verfügbaren und zukünftigen elektrischen Lkw und Transportern auf dem europäischen Markt. Flottenmanager könnten die Leistung verschiedener Modelle vergleichen und feststellen, welches Fahrzeug am besten zu ihren Transportoperationen passt.

Laut Michael Hubschneider, Senior Product Manager bei PTV Logistics, soll das Online-Tool mehr Transparenz in Bezug auf die Investition in eine Elektroflotte schaffen und Antworten liefern auf Fragen, in welche Elektrofahrzeuge investiert werden sollte, welche Ladeinfrastruktur benötigt wird, welche Auswirkung die Reichweite auf Transportbetrieb und Rentabilität haben und wie Wetterbedingungen sowie Fahrverhalten den Energieverbrauch beeinflussen.

Datenbank

Dem Softwareunternehmen zufolge können Transportplaner beim Routenplanungs-Tool den gewünschten elektrischen Lkw oder Transporter auswählen, Start- sowie Zielpunkte der Route und das Nutzlastgewicht sowie den Batteriestand zu Beginn eingeben. Nach einem Klick würden dann die geeigneten Routen berechnet und eine Übersichtskarte mit berechneter Route und verbleibendem Batteriestand am Ende der Fahrt angezeigt.

"Öffentliche Informationen über Elektrofahrzeuge sind oft sehr begrenzt. Deshalb arbeiten wir mit Fahrzeugherstellern zusammen, um die erforderlichen Daten zu sammeln. Auf diese Weise möchten wir mehr Transparenz in Bezug auf Investitionsentscheidungen bieten“, so Hubschneider.

Digitaler Zwilling

Darüber hinaus verwendet der EV Truck Route Planner Herstellerdaten, um einen digitalen Zwilling jedes Fahrzeugs zu erstellen und somit eine realistische Darstellung seines Verhaltens unter verschiedenen Bedingungen zu liefern, heißt es. Nach Aussage von Hubschneider könnten so verschiedene Szenarien simuliert werden, um zu verstehen, wie sich ein Fahrzeug unter verschiedenen Bedingungen verhält.

Dadurch ließe sich besser beurteilen, welches Fahrzeug am besten für die jeweiligen Betriebsabläufe geeignet ist. Derzeit enthält das Tool laut Anbieter Zwillinge von Lkw und Transportern in Europa, doch künftig soll dies auf andere Teile der Welt, andere Fahrzeugtypen und andere alternative Antriebstechnologien ausgeweitet werden.