Logistik-IT: Remira übernimmt SCM-Spezialist Nicando

Der Berliner Anbieter ist unter anderem für die „abbino“ Supply-Chain-Collaboration-Plattform bekannt.

Stephan Unser, CEO von Remira, freut sich über die Akquisition von Nicando. (Foto: Remira)
Stephan Unser, CEO von Remira, freut sich über die Akquisition von Nicando. (Foto: Remira)
Therese Meitinger

Das Dortmunder IT-Unternehmen Remira hat laut einer Mitteilung vom 3. Mai die Nicando Software GmbH übernommen. Die von dem Berliner Anbieter entwickelte „abbino“ Supply-Chain-Collaboration-Plattform soll mit ihren Funktionalitäten den Umfang der Remira-eigenen SaaS-Lösung „LIEFERANTENPORTAL.DE“ ergänzen. Mit der Akquisition will der Anbieter seine Position als einer der Anbieter von Supply Chain Solutions für Handel, Produktion und Logistik stärken.

Einkaufsprozesse mittels Plattform digitalisieren

Nicando wurde 1998 gegründet und hat sich auf die Fahnen geschrieben, mit seiner Plattform abbino die Einkaufsprozesse seiner Kunden zu digitalisieren. Auf der Referenzliste des Unternehmens finden sich Anwender wie beispielsweise Gardena, Wolf Heiztechnik und Vaillant. Die SaaS-Lösung wird der Mitteilung zufolge zentral als Cloud-Service zur Verfügung gestellt und hilft Nutzern bei der Optimierung ihrer Lieferkette. Insbesondere in der Lieferantenkommunikation sei abbino SCM mit seinen EDI-Funktionalitäten eine wichtige Erweiterung des eigenen Lösungsportfolios, gibt Remira an.

 „Die Akquisition von Nicando passt perfekt zu unserer Expansionsstrategie und zu unseren Kunden“, sagt Stephan Unser, CEO von Remira. „Damit stärken wir unsere Marktposition als ein führender Anbieter im Bereich der Supply Chain Solutions.“

Andreas Fröhlich, Geschäftsführer von Nicando, ergänzt: „Gemeinsam werden wir nun unsere Lösung mit der Supply Chain Suite von Remira verbinden und unseren Kunden dadurch eine perfekte Gesamtlösung für ihre Lieferkette anbieten.“

Printer Friendly, PDF & Email