Logistik-IT: PSI und RMD vereinbaren strategische Zusammenarbeit

Die Kooperation mit RMD wird als Referenzprojekt durch das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML zertifiziert.  

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit von PSI Logistics und RMD Logistics steht das WMS "PSIwms". (Foto: RMD Logistics)
Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit von PSI Logistics und RMD Logistics steht das WMS "PSIwms". (Foto: RMD Logistics)
Therese Meitinger

Der Logistikdienstleister RMD Logistics GmbH hat die die Berliner PSI Logistics mit der Lieferung des Warehouse Management Systems „PSIwms“ definiert, so eine Pressemitteilung vom 14. Januar. PSI definiert demnach RMD gleichzeitig als Referenz- und Pilotpartner. Zudem haben beide Unternehmen eine strategische Zusammenarbeit zur kontinuierlichen Weiterentwicklung moderner Features und Funktionalitäten.

Einbindung in Entwicklung neuer Features

Die auf Logistikservices für E-Commerce, Großhandel und Werbemittel spezialisierte RMD Logistics mit Sitz in Mainaschaff betreibt im Rhein-Main-Gebiet drei Standorte mit circa 350 Mitarbeitern und knapp 100.000 Quadratmetern Logistikfläche. Das Kundenportfolio von RMD umfasst Unternehmen diverser Branchen und Größen – hierzu zählen unter anderem Eintracht Frankfurt, Sport2000, Hugo Boss und Alcon. Mit PSIwms löst das inhabergeführte Familienunternehmen ein Altsystem ab. Mit umfassenden Funktionen soll die Softwarelösung die digitale Transformation unterstützen und die Steigerung der Effizienz in der Intralogistik sowie die Optimierung der standortübergreifenden Prozesse.

Hierzu haben RMD Logistics und PSI Logistics nach Firmenangaben im Rahmen der Auftragsvergabe eine weitreichende strategische Zusammenarbeit vereinbart. Danach soll RMD mit wechselseitigem Informationsfluss und Erfahrungsaustausch sowie Zertifizierungen als Referenzprojekt durch das Fraunhofer IML eng in die Entwicklung neuer Features wie etwa Methoden der künstlichen Intelligenz eingebunden werden. Dabei stehe RMD als Pilotkunde für den Einsatz neuer Softwaretechnologien im kontrollierten Echtbetrieb zur Verfügung, so PSI. Zudem umfasst die künftige Partnerschaft eine intensive Zusammenarbeit mit regionalen Institutionen wie der IHK Aschaffenburg, der Logistikinitiative Aschaffenburg und der Hochschule Aschaffenburg.

Printer Friendly, PDF & Email